Sarah Depold
11. Juni 2024
(Aktualisiert: 12. Juni 2024)

Pinterest-SEO - Anleitung mit Fallstudie

Zum Download:
0 € SEO-Workbook

Was liegt näher, als Suchmaschinenoptimierung auf weitere Plattformen, nicht nur auf die Websuche auszuweiten? Ich stelle dir hier Pinterest-SEO und meine Anleitung vor, die ich über mehrere Jahre angepasst habe.

Schon 2017 habe ich die Pinterest-SEO-Anleitung für meinen Elternblog bitte.kaufen geschrieben. Damals veröffentlichte ich den Blogpost als Fallstudie, damit andere Blogger ebenfalls ihren Content für Pinterest optimieren können. Mein Ziel damals waren 500 Follower. Heute sind es über 11000. Was ich auf Pinterest heute anders mache und warum auch das SEO ist, zeige ich dir meinem Tutorial.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die ich mit einem * markiere. Dadurch bekomme ich eine kleine Provision, du zahlst beim Kauf des Produktes nichts extra! 🙂

Mit Pinterest anfangen - Optimierung des Accounts

Begonnen habe ich mit der Recherche, welche Schritte empfohlen werden, um mehr Fans und Traffic zu bekommen. Heute umfasst dieser Prozess Keyword-Recherche (Anleitung) für die eigene Nische, aber auch auf Pinterest. Auf der visuellen Plattform funktioniert die Recherche anders und kann komplett ohne weitere Tools durchgeführt werden. Pinterest-SEO ist einfacher als Website-Optimierung.

Ende Januar 2016 begann ich bei meinem Elternblog mit der Umsetzung diverser Tipps für Pinterest. Ich notierte mir meine Follower-Zahl: im Januar waren es 186 Fans. 2017 wollte ich 500 erreichen. Das schaffte ich bereits im März mit ein wenig Fleiß und der kostenpflichtigen Version von Tailwind.

Workshop: von Keywords zu Blogthemen und Redaktionsplan

Heute nutze ich Tailwind für meine Pinterest-Accounts nicht mehr. Dafür fand ich ein neues Pinterest-Tool, das die Planung erleichtert und das Erstellen von Pins erleichtert, da ich keine Canva-Grafiken erstellen muss. Dazu später mehr.

Warum für Pinterest optimieren?

Zuerst erzähle ich dir, was meine Schritte bei der Optimierung eines bestehenden Pinterest-Boards sind. Meinen Fokus setze ich auf meinen Elternblog-Pinterest-Account bitte.kaufen. Diesen habe ich vor Kurzem erst wieder reaktiviert. Obwohl ich jahrelang entweder nicht oder nur wenig gepinnt habe, kam dennoch täglich Traffic von Pinterest.

Auch wenn vor einigen Jahren der Traffic besser war (und die Tools noch mehr Besucher tracken durften), sieht die Reichweite okay aus.

Pinterest-SEO: Profil optimieren mit Keywords & Was machst du eigentlich? - sarah-depold.de
Pinterest-SEO: Profil optimieren mit Keywords & Was machst du eigentlich?

Schritte der Pinterest-Optimierung

  1. Profil - Biografie aktualisieren
  2. Alte Pins löschen
  3. Boards zu Nischen-Themen erstellen / erst privat stellen
  4. Pinterest-Suche für Keywords benutzen
  5. Zweisprachige Board-Namen vergeben (sinnvoll für dich?)
  6. Beschreibungen anpassen
  7. Cover ändern
  8. Pinterest-Widget auf dem Blog einbinden
  9. Profil auf anderen Netzwerken zeigen & verlinken
  10. Bilder im Blog bei neuen Blogposts optimieren
  11. Zeitgesteuertes Pinnen mit Tailwind oder Pin Generator*
  12. Fokus auf eigene Inhalte statt Repinnen anderer

Ich startete damit, alte Pins, die nicht mehr zur Zielgruppe passten, zu löschen. Anschließend nahm ich mir die wenigen Boards vor, die in meinem Profil zu finden waren.

Ich fügte manche zu einem zusammen und überlegte, welche Themen meine Leser. Dazu gehören u. a. Lettering, Bullet Journal, Deko und Mottopartys. Diese brach ich runter auf Unterthemen, denn Nischen funktionieren super!

Workshop: Keywords finden und zu Blogthemen verwandeln

In der Pinterest-Suchleiste schaute ich anschließend, welche Begriffe detailliert gesucht werden. Tauchen diese oben auf, sind das Keywords, die häufig vorkommen.

Dafür wollte ich Boards erstellen. Neue Boards legte ich stets privat, also nur für mich sichtbar, an. Zuerst wollte ich diese mit schönen Fotos füllen und mit den richtigen Texten und Überschriften versehen (Keywords!).

Heute veröffentliche ich passende Boards nicht mehr privat, sondern sofort und fülle sie nach und nach mit Bildern.

Fleißarbeit: Boards und Bilder verbessern

Ganz wichtig: Vergib passende Beschreibungstexte mit den richtigen Keywords. So hast du eine größere Möglichkeit, mit deinem Board gefunden zu werden und Betrachter zu Bloglesern zu machen.

Meine Boards band ich auch im Blog ein, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen: "Hey, ich bin auch auf Pinterest!"

Zudem baute ich in der rechten Seitenleiste ein Pinterest-Widget ein, in welchem meine Blogleser meine aktuellen Pins sehen. Das finde ich praktisch, um zu zeigen, welche Dinge ich mag. Das erzeugt Verbundenheit. Dabei handelt es sich um Boards für Elternblogger, Rezepte und DIY, eben jene Themen, über die ich auch schreibe.

Cover-Bilder auf Pinterest ändern

Nicht nur die Boards auf Pinterest optimierte ich, auch die Cover-Bilder meiner Boards änderte ich für ein einheitliches Gesamtbild. Zusätzlich muss ich an meinen Bildern im Blog arbeiten. Pinterest liebt das Hochformat, ich nutzte bisher das Querformat für Bilder.

Pinnwand-Cover ändern - sarah-depold.de
Pinnwand-Cover ändern

In einigen neuen Blogposts erstelle ich eigens für Pinterest Hochkant-Bilder, die ich teilweise noch mit Text oder Bannern versehe. Dafür nutze ich entweder Picmonkey oder Canva. Letzteres funktioniert als iOS-App deutlich geschmeidiger. Meine Blogposts poste ich nun auch im eigens angelegten Board-Blog.

Traffic von Pinterest auf den Blog erhöhen

Um meinen Pinterest-Account bekannter zu machen, postete ich den Link dazu auch auf anderen Networks wie Twitter (RIP) und Facebook. Zudem baute ich in passende Blogposts ein Widget zu dem Themen-Board ein. Das war eine Bildsammlung, die per Klick direkt zum Board führte.

Du kannst testen, ob das für dich eine gute Strategie ist. Lege einen bestimmten Zeitraum ein und beobachte, wie sich die Metriken verändern.

Als ich Mitte Januar 2016 startete, pinnte ich nach der Optimierung alle Blogposts in dem Pinterest-Board. Wirklich alle, die ein Bild hatten.

Gleichzeitig konnte ich noch Fehler in diesen Beiträgen beheben, die durch den Wechsel des Themes entstanden. Bei Beiträgen, die bis 2010 reichen dauerte das Überarbeiten und Pinnen mehrere Wochen, in denen ich nach meiner regulären Arbeit und abends daran saß.

Mindestens drei Stunden pro Tag verwendete ich, um meine Pinterest-Profil aufzuhübschen und mit Inhalten zu füllen.

Wie lange deine Pinterest-Optimierung dauert hängt von das Anzahl deiner bestehenden Inhalte in deinem Account und auf deinem Blog ab. Nimm dir jeden Tag ein kleines Stück vor, anstelle an einem Tag die komplette Überarbeitung. Das baut Blockaden ab, tatsächlich umzusetzen!

Tailwind für effizienteres Pinnen - aber teuer!

Mit der Basis-Version von Tailwind kannst du 20 Pins pro Monat planen. Das bietet sich dafür an, wenn dich dich z. B. nur einmal die Woche mit Pinterest beschäftigen willst und die Pins nicht alle Sonntagabend veröffentlichen möchtest. Tailwind bietet Vorschläge für die besten Posting-Zeiten und plant die Pins dementsprechend vor.

Allerdings sind die besten Zeiten bei uns tief in der Nacht. Das Tool nimmt leider die US-Zeiten. Daher sollte man diese händisch anpassen. Die Basis-Version reichte bei mir nicht lange, da ich viel aufzuholen hatte. Die Boards sollten für eine gute Inspirationsquelle gut gefüllt sein.

So kaufte ich für 120$ / Jahr Tailwind Pro, das mir erlaubte, mehr zu pinnen. Da du für einen zweiten Pinterest-Account den höheren Tailwind-Tarif benötigst, war ich plötzlich bei 240 € im Jahr. Das war mir zu viel und ich verließ die Plattform komplett.

Tailwind oder Pin Generator für einfacheres Pinnen

Dank Tailwind konnte ich damals an wenigen Tagen Content für Pinterest suchen und diesen vorplanen. Den Rest übernahm die App für mich.

Vorplanen mit Tailwind - Scheduling-Tool für Pinterest - sarah-depold.de
Vorplanen mit Tailwind - Scheduling-Tool für Pinterest

So plante ich meine Pins mit Tailwind

Ich nehme mir vor, schöne Ideen für Kinderzimmer zu suchen und geben dementsprechend Keywords in den Suchschlitz ein. Nach dem Planen drücke ich stets auf "Shuffle Queue", damit nicht nur Kinderzimmer-Pins von mir im Feed nacheinander auftauchen, sondern sich diese mit bisherigen geplanten Pins mischen. Das funktioniert mit anderen Tools mittlerweile ebenfalls.

Sehr interessant finde ich zudem die Traffic-Insights und Entwicklung auf Tailwind zu Beginn der Pinterest-Optimierung. Ich wae noch am Anfang mit dem Tool, finde es jedoch schon jetzt super. Mein Traffic von Pinterest ist gestiegen!

Optimierung von Pinterest für mehr Traffic - sarah-depold.de
Optimierung von Pinterest für mehr Traffic

Pinterest-Marketing: Communities in Tailwind für Blogger

Mit meinem Guide für mehr Traffic auf Pinterest gelang es mir, tatsächlich mehr Besucher von Pinterest auf meinen Blog zu holen. In den letzten 30 Tagen kamen 37000 Klicks von Pinterest auf meinen Blog.

Das ist eine ganze Menge. Das klappt dank hochwertiger Bilder, dem Looping auf Tailwind und den Tribes bzw. nun Communities auf Tailwind, die ich hier vorstellen will.

Doch halt, ist das überhaupt relevant für dich?

Tailwind Community: Lohnt sich das?

Auf Tailwind probierte ich es einfach auf: Ich erstellte 2017 eine Community für deutsche Elternblogger. Doch was ist eine Tailwind Community eigentlich? Man kann es sich als Gruppe vorstellen. Wie in einem Gruppenboard auf Pinterest versammeln sich hier Pinterest-Nutzer nach ihren Interessen.

  • Community: Deutsche Elternblogger

In meiner Community waren Elternblogger, die ihre Blogposts dort teilen können. Heute gibt es meine Community nicht mehr, da unpassende Inhalte gepinnt wurden und die Moderation für mich zu zeitintensiv war.

Das war mein gegründetes Taiwind-Gruppenboard. Damals haben meine eigenen Inhalte nur

  • 29 Re-Shares
  • 5 Repins
  • 20000 Reichweite erreicht.
Tailwind Gruppenboard - Lohnt sich das? - sarah-depold.de
Tailwind Gruppenboard - Lohnt sich das?

Test mit neuem Gruppenboard

Ich löschte damals mein Board und trat einem anderen bei. Tatsächlich war ich Teil mehrerer Gruppenboards. Das im Screenshot (Deutsche Elternblogger) ist das mit der höchsten Aktivität.

Doch auch hier nach vielen Jahren die Erkenntnis, dass sich der Aufwand nicht lohnt. Viele posten nur ihre eigenen Inhalte, aber nichts von anderen. Als Admin hatte ich auch Einblicke, wer wie viel eigene Pinterest-Pins teilte und wer auch andere repinnte.

  • 15 Reshares
  • 92000 Reichweite - was bringt Reichweite ohne Reshares?

Lohnt sich der Aufwand mit Pinterest Gruppenboards?

Der Sinn hinter den Gruppenboards ist Reichweite bekommen und fremde Inhalte auf seinen eigenen Boards zu teilen. Heute sehe ich das Teilen von fremden Inhalten als nicht mehr relevant an.

Ja, es kann helfen, ein neues Board aus Pinterest-Sicht zu stärken, indem ich fremde Inhalte pinne, die genau zu meinem Board passen. Damit zeige ich: "Hey, ich möchte zum Thema XY inspirieren, bitte zeige mein Board und meine Pins doch noch mehr Leuten!"

Aktuell mache ich das anders. Ich poste nur noch eigene Inhalte. Ich poste auch nicht mehr auf Gruppenboards, in der Hoffnung, einen mickrigen Reshare zu bekommen.

Steigender Traffic von Pinterest durch Optimierung

Pinterest: Traffic erhöhen
Pinterest: Traffic erhöhen

Monatlicher Traffic von Pinterest zu meinem Blog

Das sind die Klicks, die Google Analytics von Pinterest zu meinem Blog getrackt hat. Zwischendurch habe ich meine Pinterest-Aktivitäten pausiert, ein paar Kinder bekommen, das Analytics-Tool gemessen und durch Datenschutz-Themen sind weitere Messungenauigkeiten vorhanden.

Außerdem haben wir zwei Domains Mamaskind.de und bitte.kaufen zu einer migriert und das ebenfalls mit den Pinterest-Inhalten getan. Zuletzt fielen die Smart Loops bei Tailwind weg, sodass auf dem Pinterest-Accounts nichts mehr passierte. Der Traffic von Pinterest auf meinen Blog war dennoch okay!

  • 2016: 5100
  • 2017: 142000
  • 2018: 221000
  • 2019: 165000
  • 2020: 141000
  • 2021: 95000
  • 2022: 44000
  • 2023: 45000

Tipp: Wenn du die Statistik direkt auf Pinterest ansiehst, filtere nach deinen eigenen Pins. Was bringt es dir zu wissen, wie viel Reichweite deine Fremdpins bekommen haben?

Traffic-Anstieg von Pinterest

Der Traffic von Pinterest hat sich anfangs in kurzer Zeit vervielfacht. Ok, das sind vergleichsweise insgesamt geringe Trafficzahlen, da jedoch die Grundlage für weiteres Pinnen auf Boards mit ausgeklügelten Keywords gelegt ist, hatte ich Hoffnung auf einen weiteren Anstieg. Der nächste Schritt war die Optimierung alter Bilder im Blog für Pinterest und das Pinnen auf den Boards.

Update November 2020: Der Traffic von Pinterest liegt stabil im fünfstelligen Bereich - pro Monat.

Das lasse ich vorerst jedoch aus und erstelle je nach Lust nur für neue Blogposts Pinterest-taugliche Bilder. Zudem sind es nicht immer die Bilder im Hochformat die laut Statistik viel geteilt werden.

Traffic aus der Bildersuche

Der Anstieg des Pinterest-Traffics glich 2017 zudem den Wegfalls der Zugriffe aus der Google-Bildersuche aus. Die liegt mittlerweile bei nahezu Null. Im November 2016 kamen immerhin noch 2200 Zugriffe über die Bildersuche.

2023 beträgt der Traffic (gemessene Klicks) in den letzten 16 Monaten immerhin 51000 Klicks. Das ist eine Traffic-Zahl, die durch Website-Optimierung zustande kommt. Und ja, du kannst SEO selbst lernen. Und bevor du fragts, ja SEO lohnt sich noch.

Klappt Pinterest-Optimierung heute noch?

Meine Zahlen zeigen deutlich: Damals war alles besser, haha! Mein Traffic von Pinterest ist zurückgegangen. Ich war aber auch nicht aktiv, da s sind alles noch gut laufende Pins, die weiterhin Traffic bringen.

Ich bin überzeugt, dass bei weiteren Optimierungsmaßnahmen auch der Traffic und damit meine Leads und Verkäufe via Pinterest erneut ansteigen. Wobei ich auf meinem Elternblog nichts verkaufe, sondern alles auf Blog-Monetarisierung ausgelegt ist und der kostenlosen Erwerb unserer Wunschzettel-App bitte.kaufen.

Lies hier weiter:

Ich werde meine Strategie zur Pinterest-Optimierung auch auf meinen SEO-Blog anwenden, den ich bisher nur selten für Pinterest genutzt habe. Denn Pinnen heißt auch: dranbleiben. Nicht 100 Pins auf einmal pinnen und dann nichts machen machen.

Konsistenz ist der Schlüssel, nicht nur bei SEO, sondern auch für Pinterest!

Anstieg der täglichen Klicks von Pinterest

Wie du anhand der Tabellen siehst sind die täglichen Klicks kontinuierlich angestiegen. Um den 22.01.2017 begann ich mit der Umstellung und Optimierung meiner Pinterest-Boards und den Effekt habe ich sofort gemerkt. Der Peak im Januar lag bei knapp 120 Klicks / Tag. Im Februar verdoppelte sich das auf 240 Klicks / Tag. Läuft!

Und das ist eine tatsächlich wichtige Metrik im Vergleich zu den Follower-Zahlen!

Pinterest-Klicks: Entwicklung des Elternblogs bitte.kaufen
Pinterest-Klicks: Entwicklung des Elternblogs bitte.kaufen

Pinterest-Follower - Wofür brauche ich die?

  • Januar 2017: 186
  • März 2017: 614
  • Juni 2024: 11400 Fans

Die Fans sind auch ganz ordentlich angestiegen. Das solltest du im Verhältnis sehen. Ich schreibe bis auf meine Kindergeburtstagsbeiträge eher wenige Blogposts, aus denen andere lernen können. Auf Pinterest laufen neben schönen Einrichtungsbildern viel DIY und How to-Beiträge.

In meiner Marketing-Bubble wäre 11000 Follower eine ganze Menge. Auf meinem Sarah Depold Profil habe ich zum Start der Optimierung noch keine 100 Follower. Doch wie wichtig sind Follower auf dieser Plattform?

Damals war ich bereits mit der kleinen Steigerung von knapp 200 auf 600 Follower sehr zufrieden. Immerhin dachte ich nicht, dass ich so schnell auf 500 Fans komme. Das erschien mir persönlich eine hohe Zahl zu sein.

Heute weiß ich: Follower sind auf der Plattform nicht so wertvoll wie in Social Media Netzwerken wie Instagram oder Facebook. Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine. Du bekommst die Inhalte angezeigt, die ähnlich zu deinen Pins und Vorlieben sind.

Ein paar Pins von gefolgten Personen und Brands tauchen auf. Doch der Großteil sind Pins zu meinem letzten großen Thema.

 Aufrufe meiner Pins

Auf Anzahl der Aufrufe meiner Pins haben sich stark erhöht. Da wird mein regelmäßiges Pinnen sehr geholfen haben. Bevor ich anfing, lagen die durchschnittlichen Aufrufe pro Tag bei 2500.

Der Peak im Februar ist bei knapp 90000! Hier merkst du, welch ein starkes Marketinginstrument Pinterest sein kann.

Pinterest-Aufrufe bitte.kaufen
Pinterest-Aufrufe bitte.kaufen

Ausblick für Pinterest-Optimierung

Die Zahlen und Zugriffe von Pinterest steigen, nun fehlt nur noch das kontinuierliches Pinnen eigener und fremder Bilder auf meinen Boards. Nein, Stopp! 2024 pinne ich keine fremden Inhalte mehr auf meinen Boards!

Ich möchte schließlich Traffic von Pinterest haben und meine Zielgruppe auf mich aufmerksam machen! Warum sollte ich dann anderen Platz neben meinen Pins auf meinen Bords geben?

Vielleicht willst du mit deinen Boards inspirieren und hast ein anderes Ziel? Okay, es mag andere Lösungen und Ideen geben. Meine ist es, neue Kunden zu gewinnen.

Pinterest-Reichweite Mamaskind, heute bitte.kaufen
Pinterest-Reichweite Mamaskind, heute bitte.kaufen

Mein Ziel für Pinterest ist es, Ideen für Deko und DIY zu finden, mit eigenen Blogposts auf Pinterest gefunden zu werden und langfristig Besucher zu Kunden zu machen, damit ein weiter Kanal für Zugriffe auf meinen Blog aufgebaut wird.

Allein auf SEO verlasse ich mich nicht, auch oder eher weil organische Zugriffe den Großteil meines Traffics auf meinen Blogs ausmachen. Facebook war damals ein großer Kanal, ließ jedoch schnell nach.

Setze auf verschiedene Marketingkanäle!

Update: Tailwind Smartloops für Repinnen

Mittlerweile kommen noch fünfstellige Klicks von Pinterest auf meinen Blog. Dank Tailwind und wöchentlicher Pin-Suche kommen diese nach der Optimierung der Boards zustande.

Der untere Screenshot aus den Analytics-Daten von Pinterest zeigen, wie stark die Aufrufe pro Tag gestiegen sind. Sieben Monate später sind diese fast verdoppelt. Das zeigt, dass meine Pinterest-Strategie für meinen Blog funktioniert!

Doch was ist eigentlich mit Tailwind Smartloops und automatischem Repinnen passiert?

Pinterest-Optimierung: Nach dem Start
Pinterest-Optimierung: Nach dem Start

Neu entdeckt hatte ich das Tool Boardbooster. Das wird jedoch nicht mehr unterstützt und kann daher nicht mehr verwendet werden. Eine Alternative für Boardbooster stellte Tailwind Smartloops dar.

So funktionierte das: Du pinnst einen Pin und stellst ein, dass er in einigen Wochen oder in der nächsten Saison erneut gepostet wird. Das ist automatisches Pinnen auf Dauerschleife.

Workshop: Keywords finden und zu Blogthemen verwandeln

Das funktionierte lange sehr gut, wirklich perfekt.

Wie sinnvoll ist automatisches Repinnen?

Doch wie nützlich ist es, wenn ein Board voll mit denselben Bildern ist? Oder wenn alte Pins gelöscht und wieder genauso gepinnt werden?

Die Antwort ist aus Nutzersicht einfach: Es ist störend. Und auch für Pinterest ist es nicht schön, wenn Bilder auf der Plattform immer wieder gelöscht werden. Dabei bekommen Bilder teils über lange Zeit erst richtig viele Reichweite. Löschen ist also keine Option.

Die Tailwind Smartloops sind verschwunden. Meine vielen Anfragen an den Support klangen immer gleich: Sie kommen bald wieder. Sie kamen nicht wieder. Zum Glück, denn sonst hätte ich die Strategie weiter verfolgt, die heute nicht mehr aktuell ist.

Pinterest-Strategie heute - KI-Tool als Hilfe

Heute zählt frischer Content. Es sollen nicht dieselben Bilder oder Beschreibungen genutzt werden. Es ist erlaubt, mehrere Bilder zu einer URL, also einem Blogpost, zu erstellen. Die Inhalte (Text und Bild) sollten sich jedoch voneinander abheben.

Langsam fange ich wieder mit Pinterest-SEO an und hole mir wieder Traffic auf meinen Blog. Die Zahlen sind niedriger, aber wachsen wieder.

Hier folgt ein aktueller Screenshot meiner Pinterest-Zahlen (2024). Der Filter ist nur auf "Meine Pins", also eigene Inhalte gesetzt. Sonst sind die Zahlen um ein Vielfaches höher, aber auch nicht so relevant. Drum prüfe immer die Zahlen, die dir jemand zeigt. 😉

Entwicklung meiner Pinterest-SEO-Strategie und Zahlen
Entwicklung meiner Pinterest-SEO-Strategie und Zahlen

Meine Pinterest-Strategie heute sieht vor:

Workshop: von Keywords zu Blogthemen und Redaktionsplan
  • Keyword-Recherche
  • Profil aktualisieren (auf Keyword-Basis)
  • Boards passend zur Keyword-Recherche erstellen
  • Bilder für meine Blogposts erstellen
  • Meine Blogposts, 0 €-Angebote und Dienstleistungen pinnen
  • 3x täglich pinnen

Und das mache ich so, dass nicht täglich drei Pins zur selben URL erstellt werden. Ich nutze mir ein KI-Tool als Hilfe. Über den Vergleich von Tailwind und Pin Generator* erzähle ich dir im nächsten Blogpost!

Sarah Depold
Ich bin SEO-Expertin habe als Jahrgangsbeste einen B.Sc in BWL und bin seit 2008 im SEO-Business. Vor meiner Selbstständigkeit war ich als Head of SEO & Online-Marketing angestellt. 
Nun unterrichte ich SEO in Online-Kursen und bin Bloggerin für meine Wunschzettel-App bitte.kaufen.
Mehr über mich und zum SEO-Kurs.
Ausgezeichnet
Basierend auf 10 Bewertungen
Herz am Werk by Linda Aebi
Herz am Werk by Linda Aebi
13 Oktober 2023
Vielen Dank Sarah für deine hilfreichen Tipps zu SEO! Sehr zu empfehlen für Autodidakten, um das fehlende Wissen abzudecken. Auch der KeywordKurs war sehr umfangreich und wegweisend.
Mara Pairan
Mara Pairan
20 Juli 2023
Sarah ist sehr darauf bedacht ihre Kurse an den Bedürfnissen ihrer Teilnehmer auszurichten. Ich war beim Beta-Kurs "Bloggen für Selbstständige" dabei. Besonders hilfreich fand ich die persönlichen Rückmeldungen, z.B. die Möglichkeit Feedback auf geschriebene Blogartikel zu bekommen und in den Co-Workings seinen Bildschirm zu teilen. Außerdem wurden einige Inhalte gezielt auf die die auf die Fachthemen der Teilnehmerinnen zugeschnitten. Das war klasse! Und die Einheit zu Kategorien und Pillarpages hat die gesamte Struktur meines Blogs noch mal überarbeitet und besser gemacht. :)
Simone Werner
Simone Werner
17 Juli 2023
Wenn man jahrelang Websites baut, denkt man eigentlich, dass man die Basics von SEO kennt. Um dann zu merken, dass das meiste Wissen schon ganz schön veraltet ist. Daher war der Kurs "SEO für Starter" für mich perfekt, um von Grunde auf zu lernen, wie man heutzutage die richtigen Keywords sucht und wo man sie einbaut. Danke Sarah für Deine lockere Art, Inhalte zu vermitteln, für Dein offenes Ohr bei Problemen und für die Einblicke in Deine eigene Website. Es hat total Spaß gemacht, mit Dir das Thema SEO anzugehen und bei einer Schulung mal wieder Teilnehmerin statt Vortragende zu sein.
Kim Appolonia Schrieber
Kim Appolonia Schrieber
14 Juli 2023
Liebe Sarah, danke für deinen tollen Blog Kurs. Ob Anfänger oder Leute die schon ein Blog geschrieben haben werden super von dir abgeholt und begleitet. Dein schnelles Feedback ist super hilfreich. Ich kann den Kurs nur empfehlen.
Nitschke Photography I People & Animal
Nitschke Photography I People & Animal
12 Juni 2023
Ich bin absolut begeistert von Sarahs Angeboten! Dank ihres SEO Kurs für Starter habe ich endlich kein Kopfzerbrechen mehr bei de Gedanken an SEO. Sie hat es nicht nur geschafft, mir SEO richtig gut beizubringen, sondern auch die Liebe zum Blog schreiben bei mir entfacht! Hab gleich den nächsten Kurs bei ihr gebucht! SEHR EMPFEHLENSWERT!
Anja H
Anja H
19 Juli 2022
Sarah, du hast es geschafft! Jahrelang habe ich das Thema Keyword Recherche vor mir her und von mir weggeschoben. Ich dachte immer “das ist so kompliziert” und “das kann ich nicht”. Dein Keyword Kurs hat mir gezeigt, dass beides einfach nicht stimmt. Ich habe gelernt, wie ich Keywords finde, Website Inhalte und Blog Beiträge sinnvoll strukturiere und SEO Tools sinnvoll nutze. Ich hatte einige Aha-Momente und Oho-Einsichten. Und Keyword-Recherche hat auf einmal so viel Spaß gemacht, dass ich nicht mehr aufhören wollte! Ob ich deinen Keyword Kurs empfehle? Yess! 😎 Für alle, die mit ihrer Website starten, sie gerade erstellen oder einfach optimieren wollen.
Angelika Klein
Angelika Klein
4 Juli 2022
Sarah erklärt in mehreren leicht verständlichen Videos das 1x1 der Keyword-Recherche für Website- und Blog-Betreiber. Nach Abschluss des Kurses fühle ich mich gut vorbereitet für meine eigene Keyword-Recherche. Besonders gefallen hat mir Sarahs strukturierte und angenehme Art, ihr Wissen zu vermitteln. Klare Empfehlung!
Lela (Nahtkäfer)
Lela (Nahtkäfer)
13 April 2022
Ich "kenne" Sarah jetzt schon eine Weile und sie hat immer ein offenes Ohr für all meine Fragen und Probleme. Ich höre auch ihren Podcast super gerne und habe mich sehr darüber gefreut, dass sie SEO jetzt für alle anbietet und nicht mehr nur nebenher in ihrem Mamablog mal erwähnt. :)
Nadine König
Nadine König
13 Dezember 2021
Ich habe bei Sarah den Kurs zur Keyword-Recherche gemacht und bin sehr begeistert! Der Kurs ist super geeignet für Anfänger, um erstmal in das große Thema SEO einzusteigen. Besonders toll finde ich, dass in dem Kurs auch einige Tools zur Keyword-Recherche vorgestellt werden! Man kann den Kurs selbst in seinem eigenen Tempo machen und neben Theorie (Videos und Workbook), kann man die Tipps und Erklärungen auch gleich praktisch umsetzen. Mir hat der Kurs sehr geholfen, um einen Einstieg in das Thema SEO zu bekommen und ich weiß nun, was meine ersten Schritte sind. Ich kann den Kurs mit bestem Gewissen weiterempfehlen!

Letzte Beiträge

Noch mehr SEO-Wissen:
11. Juni 2024
Pinterest-SEO - Anleitung mit Fallstudie
Was liegt näher, als Suchmaschinenoptimierung auf weitere Plattformen, nicht nur auf die Websuche auszuweiten? Ich stelle dir hier Pinterest-SEO und ...
14. Mai 2024
NeuronWriter - Tutorial für das SEO-Tool zum Schreiben
Warum sollten wir die KI-Tools nicht nutzen, die uns heute zur Verfügung stehen? Wenn dir damit Arbeit abgenommen wird, es schneller oder einfacher g...
30. April 2024
Lohnt sich ein Blog? ► Insider-Tipps für Selbstständige
Ich blogge seit 2010 und natürlich sage ich dir, dass sich ein Blog noch lohnt. Selbstverständlich kannst du das Bloggen von damals nicht mit einem ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram