Sarah Depold
14. Mai 2024
(Aktualisiert: 16. Mai 2024)

NeuronWriter - Tutorial für das SEO-Tool zum Schreiben

Zum Download:
0 € SEO-Workbook

Warum sollten wir die KI-Tools nicht nutzen, die uns heute zur Verfügung stehen? Wenn dir damit Arbeit abgenommen wird, es schneller oder einfacher geht, ist das perfekt für deinen Workflow und deine Schreibroutine! Schau dir gerne mein Tutorial zu NeuronWriter* an. Das ist ein SEO-Tool, mit dem du Blogposts schreiben und optimieren kannst. Eine große Datenbasis steht dir dazu direkt im Browser zur Verfügung.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die ich mit einem * markiere. Dadurch bekomme ich eine kleine Provision, du zahlst beim Kauf des Produktes nichts extra! 🙂

Das Blog-Tool, das deinen Workflow verbessert

Einige meiner liebsten Blogging-Tools habe ich dir bereits ausführlich vorgestellt. Und NeuronWriter gehört auf jeden Fall dazu!

Wenn du nicht weißt, wie du deinen ersten Blogpost beginnen sollst, du gerade erst Bloggen lernst oder du über das kreative Schreiben hinausblicken möchtest, kann ein Tool ein wahrer Schatz sein.

In meinen Blogs arbeite ich regelmäßig mit Neuronwriter, da es mir genau dann hilft, wenn ich in einer Schreibblockade stecke und mir Tipps gibt, welche Suchanfragen ich auf jeden Fall beachten sollte.

Doch zurück zum Anfang: Wie funktioniert NeuronWriter überhaupt?

NeuronWriter-Anleitung: Projekt-Übersicht mit Wettbewerb und Score - sarah-depold.de
NeuronWriter-Anleitung: Projekt-Übersicht mit Wettbewerb und Score

Wie funktioniert NeuronWriter?

Nach deiner Keyword-Recherche (Anleitung) weißt du, welches Thema du behandeln möchtest. Zudem kennst du an dieser Stelle die Keywords und Suchanfragen, die in deinen Blogpost oder auf deine Landingpage gehören.

Das ist die Basis für die Nutzung von NeuronWriter. Du benötigst einen großen Überblick über das Thema. Einen Teil der Arbeit nimmt dir NeuronWriter ab, jedoch empfehle ich stets vorab eine Keyword-Recherche durchzuführen.

Mit deiner Blog-Idee erstellst du eine neue Query, also einen Beitrag mit dem Hauptkeyword als Fokus.

Kann ich auch ohne Keywords starten?

Das ist sicherlich möglich. Jedoch droht hier die Gefahr, dass du am Thema vorbeischreibst und nur auf die Suchanfragen achtest, die NeuronWriter ausgibt. Diese sind überwiegend hilfreich, dürfen aber nicht ohne Überlegen einfach übernommen werden.

Vergleiche deine Wettbewerber

Nachdem du ein Hauptkeyword eingegeben hast, siehst du eine Übersicht der Wettbewerber, die zu diesem Keyword in den Top-Google-Ergebnissen ranken.

Nach der Bestätigung der Konkurrenten siehst du in der Wettbewerbsübersicht "Competition" alle Wettbewerber, geordnet nach Google-Ranking. Du siehst Werte für den NeuronWriter Content Score, Autorität, Meta-Title, Wortanzahl und Lesbarkeit.

Wettbewerb in NeuronWriter ansehen - sarah-depold.de
Wettbewerb in NeuronWriter ansehen

Erstelle deine Gliederung

Bevor du das Schreiben startest, empfehle ich dir, eine Gliederung zu erstellen. Damit hast du gleichzeitig deine Überschriften-Struktur fertig, tada!

Ich mache das oft mit ChatGPT. Doch auch NeuronWriter bietet KI-Support zum Generieren von Inhalten.

Mein Tipp: Schreibe deine Gliederung selbst. Überlege, welche Informationen deine Leserschaft benötigt und bringe diese in eine sinnvolle Reihenfolge. Es geht auch ohne ChatGPT & Co.!

Sei vorsichtig mit den KI-Inhalten

Wie du in meinem NeuronWriter-Tutorial siehst, sind die Ergebnisse der KI-Nutzung sehr durchwachsen. Du kannst sie keineswegs exakt so übernehmen, wie sie dir angepriesen werden. Manchmal werden Wettbewerber als Keyword vorgeschlagen, oder die Ergebnisse passen nicht zum Blogpost-Thema.

Auch wenn du die Version des Sprachmodells auswählen kannst, sind die Systeme noch immer nicht so schlau wie du. Wirf also ein menschliches Auge auf die Vorschläge und schreibe lieber mit deinen eigenen Worten.

Lass dir passende Suchanfragen anzeigen

Und jetzt kommt die ganze Magie ans Licht. Das SEO-Tool hilft dir auszuwählen, welche Keywords und Suchanfragen du für deinen Text verwenden kannst.

Meist sind die Vorschläge passabel. Alles, was nicht zu deiner Marke passt, kannst du per Klick ausschließen. Sogar Wettbewerber lassen sich dadurch als solche kennzeichnen und ploppen dann nicht in der Liste auf.

Rechts im Tool siehst du die Basis-Keywords (die sollten enthalten sein, sofern sie passen). Darunter sind die erweiterten Suchanfragen, die ebenfalls auf den Websites deiner SEO-Konkurrenz vorkommen.

NeuronWriter-Tutorial: Wie du den Content Editor nutzt - sarah-depold.de
NeuronWriter-Tutorial: Wie du den Content Editor nutzt

Wie schreibst du jetzt den SEO-Text?

Okay, "SEO-Text" ist etwas provozierend. Natürlich schreibe ich Blogposts für dich, liebe Leserin, lieber Leser.

Was mein Blogartikel zusätzlich sein soll:

  • informierend
  • hilfreich und vor allem
  • sichtbar in Google.

Ohne Sichtbarkeit in Google (Rankings) bringt mir ein gut gefüllter Blog nichts. Stimmst du mir da zu?

Also arbeite ich mich anhand meiner Gliederung Punkt für Punkt durch meinen Text. Ich spicke auf die vorgeschlagenen Keywords von NeuronWriter, schreibe allerdings in meinen eigenen Worten.

Schlägt das Tool vor, Wörter oder Wortgruppen zu verwenden, die nicht zu mir passen, ignoriere ich diese und schließe sie per Klick aus.

Das oberste Ziel jeder Optimierung ist dieses:

Der Zielgruppe so zu helfen, dass sie dich in guter Erinnerung behält und dann zu dir kommt, um deine Lösung zu ihrem Problem zu kaufen.

Nur deshalb erstelle ich so viele Artikel in meinem SEO-Blog und Episoden in meinem Podcast "SEO für Starter".

Und auf die Frage: Lohnt sich ein Blog für Selbstständige? kann ich nur antworten: Ja, wenn du ihn mit diesem Ziel schreibst.

Optimiere einen alten Blogpost

Einen Diamanten möchte ich dir noch zeigen. Du kannst mit NeuronWriter nicht nur neue Blogposts schreiben, sondern auch alte aktualisieren und verbessern.

Erste Schritte mit SEO lernen

Das ist aktuell mein großes Projekt für meinen Elternblog bitte.kaufen. Heute, fast 15 Jahre nach Blog-Gründung weiß ich, dass Blogartikel lieber regelmäßig aktualisiert werden sollten, statt nie (und alle auf einmal). Beachte das unbedingt in deinem Redaktionsplan. 🥸

Dank der Schnittstelle des NeuronWriter-Tools (Gold-Plan, siehe hier im Lifetime-Deal als Einmalzahlung*) zur Google Search Console bekommst du weitere sinnvolle Daten rund um die Keywords, mit denen du schon in Google angezeigt wirst.

Außerdem kannst du dank Schnittstelle zu WordPress einen alten Beitrag importieren und dorthin exportieren. Zusätzlich erlaubt dir das WordPress-Plugin, direkt in WordPress die NeuronWriter-Daten zur Optimierung zu nutzen. Ich schreibe jedoch am liebsten direkt auf deren Plattform. Das ist für mich übersichtlicher.

Wie geht es weiter? Mit Rank Math* optimiere ich dann direkt in WordPress den restlichen Artikel.

So sieht der NeuronWriter Score nach der Optimierung aus: (Nein, 100 Punkte sind hier eher hinderlich. Sie können ein Zeichen für Überoptimierung sein!)

NeuronWriter - Content Score vorsichtig behandeln - sarah-depold.de
NeuronWriter - Content Score vorsichtig behandeln

Starte jetzt mit NeuronWriter

Wir sind uns sicher einig, dass KI-Tools allein das Internet nicht revolutionieren werden. Ich schreibe jedenfalls meine Blogposts lieber selbst, als sie generieren zu lassen.

Ich gebe das Schreiben auch nicht aus der Hand - selbst wenn meine Blogartikel an vielen Stellen Verbesserungen brauchen. Lieber selten ein liebevoll geschriebener Artikel anstatt vier Blogposts im Monat, die deine Zielgruppe nur überfliegt - und dann zum Wettbewerb klickt.

Mit NeuronWriter (echte Empfehlung mit Einmalzahlung*) schreibe ich immer noch selbst, profitiere zugleich von den Keyword-Daten, die meine Keyword-Recherche ergänzen.

SEO-Workbook zum Download für 0 €

Es gibt noch immer nicht das Tool, das alle SEO-Tools vereint, NeuronWriter möchte das auch nicht sein! Suchst du ein einfach zu bedienenden Programm, mit dem du optimierte Blogposts schreiben kannst, hast du hier eine schöne Ergänzung zu deinem Keyword-Recherche-Tool.

Sarah Depold
Ich bin SEO-Expertin habe als Jahrgangsbeste einen B.Sc in BWL und bin seit 2008 im SEO-Business. Vor meiner Selbstständigkeit war ich als Head of SEO & Online-Marketing angestellt. 
Nun unterrichte ich SEO in Online-Kursen und bin Bloggerin für meine Wunschzettel-App bitte.kaufen.
Mehr über mich und zum SEO-Kurs.
Ausgezeichnet
Basierend auf 10 Bewertungen
Herz am Werk by Linda Aebi
Herz am Werk by Linda Aebi
13 Oktober 2023
Vielen Dank Sarah für deine hilfreichen Tipps zu SEO! Sehr zu empfehlen für Autodidakten, um das fehlende Wissen abzudecken. Auch der KeywordKurs war sehr umfangreich und wegweisend.
Mara Pairan
Mara Pairan
20 Juli 2023
Sarah ist sehr darauf bedacht ihre Kurse an den Bedürfnissen ihrer Teilnehmer auszurichten. Ich war beim Beta-Kurs "Bloggen für Selbstständige" dabei. Besonders hilfreich fand ich die persönlichen Rückmeldungen, z.B. die Möglichkeit Feedback auf geschriebene Blogartikel zu bekommen und in den Co-Workings seinen Bildschirm zu teilen. Außerdem wurden einige Inhalte gezielt auf die die auf die Fachthemen der Teilnehmerinnen zugeschnitten. Das war klasse! Und die Einheit zu Kategorien und Pillarpages hat die gesamte Struktur meines Blogs noch mal überarbeitet und besser gemacht. :)
Simone Werner
Simone Werner
17 Juli 2023
Wenn man jahrelang Websites baut, denkt man eigentlich, dass man die Basics von SEO kennt. Um dann zu merken, dass das meiste Wissen schon ganz schön veraltet ist. Daher war der Kurs "SEO für Starter" für mich perfekt, um von Grunde auf zu lernen, wie man heutzutage die richtigen Keywords sucht und wo man sie einbaut. Danke Sarah für Deine lockere Art, Inhalte zu vermitteln, für Dein offenes Ohr bei Problemen und für die Einblicke in Deine eigene Website. Es hat total Spaß gemacht, mit Dir das Thema SEO anzugehen und bei einer Schulung mal wieder Teilnehmerin statt Vortragende zu sein.
Kim Appolonia Schrieber
Kim Appolonia Schrieber
14 Juli 2023
Liebe Sarah, danke für deinen tollen Blog Kurs. Ob Anfänger oder Leute die schon ein Blog geschrieben haben werden super von dir abgeholt und begleitet. Dein schnelles Feedback ist super hilfreich. Ich kann den Kurs nur empfehlen.
Nitschke Photography I People & Animal
Nitschke Photography I People & Animal
12 Juni 2023
Ich bin absolut begeistert von Sarahs Angeboten! Dank ihres SEO Kurs für Starter habe ich endlich kein Kopfzerbrechen mehr bei de Gedanken an SEO. Sie hat es nicht nur geschafft, mir SEO richtig gut beizubringen, sondern auch die Liebe zum Blog schreiben bei mir entfacht! Hab gleich den nächsten Kurs bei ihr gebucht! SEHR EMPFEHLENSWERT!
Anja H
Anja H
19 Juli 2022
Sarah, du hast es geschafft! Jahrelang habe ich das Thema Keyword Recherche vor mir her und von mir weggeschoben. Ich dachte immer “das ist so kompliziert” und “das kann ich nicht”. Dein Keyword Kurs hat mir gezeigt, dass beides einfach nicht stimmt. Ich habe gelernt, wie ich Keywords finde, Website Inhalte und Blog Beiträge sinnvoll strukturiere und SEO Tools sinnvoll nutze. Ich hatte einige Aha-Momente und Oho-Einsichten. Und Keyword-Recherche hat auf einmal so viel Spaß gemacht, dass ich nicht mehr aufhören wollte! Ob ich deinen Keyword Kurs empfehle? Yess! 😎 Für alle, die mit ihrer Website starten, sie gerade erstellen oder einfach optimieren wollen.
Angelika Klein
Angelika Klein
4 Juli 2022
Sarah erklärt in mehreren leicht verständlichen Videos das 1x1 der Keyword-Recherche für Website- und Blog-Betreiber. Nach Abschluss des Kurses fühle ich mich gut vorbereitet für meine eigene Keyword-Recherche. Besonders gefallen hat mir Sarahs strukturierte und angenehme Art, ihr Wissen zu vermitteln. Klare Empfehlung!
Lela (Nahtkäfer)
Lela (Nahtkäfer)
13 April 2022
Ich "kenne" Sarah jetzt schon eine Weile und sie hat immer ein offenes Ohr für all meine Fragen und Probleme. Ich höre auch ihren Podcast super gerne und habe mich sehr darüber gefreut, dass sie SEO jetzt für alle anbietet und nicht mehr nur nebenher in ihrem Mamablog mal erwähnt. :)
Nadine König
Nadine König
13 Dezember 2021
Ich habe bei Sarah den Kurs zur Keyword-Recherche gemacht und bin sehr begeistert! Der Kurs ist super geeignet für Anfänger, um erstmal in das große Thema SEO einzusteigen. Besonders toll finde ich, dass in dem Kurs auch einige Tools zur Keyword-Recherche vorgestellt werden! Man kann den Kurs selbst in seinem eigenen Tempo machen und neben Theorie (Videos und Workbook), kann man die Tipps und Erklärungen auch gleich praktisch umsetzen. Mir hat der Kurs sehr geholfen, um einen Einstieg in das Thema SEO zu bekommen und ich weiß nun, was meine ersten Schritte sind. Ich kann den Kurs mit bestem Gewissen weiterempfehlen!

Letzte Beiträge

Noch mehr SEO-Wissen:
14. Mai 2024
NeuronWriter - Tutorial für das SEO-Tool zum Schreiben
Warum sollten wir die KI-Tools nicht nutzen, die uns heute zur Verfügung stehen? Wenn dir damit Arbeit abgenommen wird, es schneller oder einfacher g...
30. April 2024
Lohnt sich ein Blog? ► Insider-Tipps für Selbstständige
Ich blogge seit 2010 und natürlich sage ich dir, dass sich ein Blog noch lohnt. Selbstverständlich kannst du das Bloggen von damals nicht mit einem ...
17. April 2024
RankAtom-Tutorial - Keyword-Tool
Stell dir vor, ich zeige dir heute RankAtom, ein Tool, das du für deine Keyword-Recherche nutzen kannst. Obwohl es nur ein Teil des Rechercheprozesse...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram