Sarah Depold
Aktualisiert: 27. September 2023 vom
29. August 2023

Schreibblockaden überwinden: Tipps für erfolgreiches Bloggen

Zum Download:
0 € SEO-Workbook

Ich kenne das, du bist frisch selbstständig, will eigentlich nur deine Produkte, Dienstleistungen oder Online-Kurse verkaufen. Dann flüstern dir alte Online-Marketing-Hasen, dass du bitteschön einen Blog schreiben, Werbeanzeigen schalten und dann noch Social Media Marketing machen sollst. Alle diese Dinge im Online-Marketing haben mit dem Schreiben zu tun. Dabei fällt dir der Einstieg gar nicht leicht.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die ich mit einem * markiere. Dadurch bekomme ich eine kleine Provision, du zahlst beim Kauf des Produktes nichts extra! 🙂

Druck, regelmäßig neuen Content zu produzieren

Weiter noch, ein Blogpost und 3 Instagram-Beiträge reichen nicht aus. Das Content Wheel (ein ewiges Hamsterrad) will bespielt werden, damit die Suchmaschinen und Plattformen deine Website und Profile überhaupt finden und als relevant beurteilen. Der Druck existiert wirklich und vielleicht ist das bereits der erste Grund für deine Schreibblockade.

Perfektionismus und Angst vor der Veröffentlichung

Zu Beginn hatte ich den Gedanken: Was ist, wenn meine Leser meine Texte schrecklich finden, weil sie nicht gut genug sind? Soll ich wirklich auf den Veröffentlichen-Button drücken? Diese Ängste musste ich überwinden, indem ich es einfach tat: schreiben und veröffentlichen. Allerdings ist es nicht für jeden so einfach. Daher ist der Tipp „einfach machen“ nett gemeint, aber nicht hilfreich, oder?

Umgang mit Zeitmanagement und ❌ Multitasking

Mit zwei Blogs und einer Wunschzettel-App (bitte.kaufen) spüre ich als Solo-Selbstständige das gesamte Content Wheel auf meinen zarten Schultern. Ich bin allein für den gesamten Content der Websites, Landingpages, Blogs, der App und Social Media Plattformen sowie Newsletter und Werbeanzeigen zuständig.

Was mir als Teilzeit-Selbstständige (neben Dreifachmama-Dasein) wirklich nützt, ist gutes Zeitmanagement und der Verzicht auf Multitasking. Versuche es nicht, das ist meine Warnung, wenn du bereits Schreibhürden kennst. Bevor ich dir meine Tricks zum Zeitmanagement verrate, geht es um Selbstzweifel, die besonders Frauen betreffen.

Schreibblockaden verstehen: häufige Ursachen & Lösungen

Perfektionismus ist eine Eigenschaft, der du niemals gerecht werden kannst. Es gibt keinen perfekten Zustand und auch keinen perfekten Text. Wir können uns dem optimalen Ergebnis annähern, doch perfekt ist er nie.

Immerhin gibt es externe Faktoren. Bei Blogposts sind es Suchmaschinen mit ihren Rankingfaktoren und zudem gibt es Wettbewerber, die ebenfalls ein Stück von der Torte haben möchten: Traffic und Umsatz.

Werde innere Kritiker und Selbstzweifel los

Wie kannst du Selbstzweifel beim Schreiben überwinden? Die einzige Lösung kann nur heißen: Lerne mit deinen Texten dazu. Ja, wir sind gefährlich nah an dem Ratschlag „einfach machen“ dran. Mein Tipp gegen Selbstzweifel lautet lebenslanges Lernen.

Wenn du dir meine ersten Blogposts von 2010 auf meinem Elternblog durchliest, wirst du verstehen, was ich meine. Diese sind weder aussprechend lang, noch für Suchmaschinen optimiert, obwohl das mein Kerngeschäft als SEO-Expertin ist.

Du wirst mit jedem Text besser, weil du die auszuführenden Schritte gewissermaßen im Schlaf beherrschst. Du kennst die Abfolge rund um Recherche, Gliederung, Schreiben & Optimierung und bekommst später für deine immer besser werdenden Texte Feedback, Kommentare und sogar Kunden. Das betrifft vielleicht nicht deine ersten Texte. Dennoch sind diese wichtig auf deiner Schreib-Reise.

Mangel an Inspiration und Ideen

Eine weitere Ursache von Schreibblockaden ist der Mangel an Ideen für deine Texte. Den Zahn kann ich dir gleich ziehen, denn spätestens, wenn du von SEO für deine Website-Texte liest und lernst, wie du SEO selbst machen kannst, hast du keine Probleme mit fehlender Inspiration mehr. Dann hast du eher ein Zeitproblem.

Schreibblockaden lösen - Wasser & Ordnung - sarah-depold.de
Schreibblockaden lösen - Wasser & Ordnung

Überforderung und Informationsflut

Hast du den Punkt Vorarbeit rund um Recherche und Optimierung für deine Text ausgiebig erkundet? In diesem Fall befindest du dich vielleicht im Zustand akuter Überforderung mit deiner Arbeit. Du hast unzählige Themen, könntest tausende Worte schreiben und stehst wie vor einer Wand. Wo kannst du nun starten?

Finde einen ruhigen Ort zum Schreiben

Starten wir mit den Basics, finde einen ruhigen Ort. Damit meine ich nicht nur ein leises Zimmer, sondern zudem einen aufgeräumten Schreibtisch. Bitte argumentiere nicht, Genie beherrscht das Chaos! Ich habe eine interessante Studie des Fraunhofer-Instituts zum Thema „Lean Office“ gefunden. Dabei geht es um Verschwendung am Arbeitsplatz. Rund 32 % der Arbeitszeit wäre verschwendete Zeit und 31 % davon haben ihre Grundlage in einem schlecht organisierten Arbeitsplatz.

Beseitige alle Ablenkungen

Räume deinen Schreibtisch auf, gestalte die Wand dahinter möglichst wenig ablenkend - oder setze dich gleich ans Fenster, damit deinen Augen etwas entspannen können. Halte Wasser oder Tee bereit und ordne deine Gedanken an deinem wunderbar minimalistischen Schreibtisch. Das hilft dabei, Schreibblockaden zu verhindern!

Schalte alle piepsenden Apps aus, deaktiviere diese kleinen Zeichen für neue Mails oder Nachrichten oder schalte diese Programme aus. Mache es dir so einfach wie möglich.

Schreibblockaden überwinden: Ordnung am Schreibtisch - sarah-depold.de
Schreibblockaden überwinden: Ordnung am Schreibtisch

Setze dir ein Schreibziel - Setze dir realistische Ziele

Bestenfalls hast du für deine Selbstständigkeit oder dein Unternehmen Ziele und daraus Marketingziele abgeleitet. Welchen Zweck sollen deine Texte erfüllen? Sollen sie E-Mail-Liste füllen, zum Kauf verführen (natürlich mit stichhaltigen Argumenten) oder deine Expertise oder Persönlichkeit präsentieren?

Basierend auf diesen Ziele solltest du dir Schreibziele setzen.

  • Wie viele Blogposts benötigst du im Monat?
  • Wie viel Traffic kannst du damit erzeugen?
  • Wie viele Leser und Kunden kannst du erreichen?
  • Wie viele Social Media Posts benötigst du für die Reichweite?

Diese Fragen brichst du weiter herunter. Wenn deine Marketing-Strategie auf SEO ausgerichtet ist, benötigst du ein bis zwei Blogposts im Monat. Dafür planst du entsprechend 6 - 10 Stunden im Monat nur für die Planung, Erstellung und Einplanung deiner Blogposts ein.

Schreibziele setzen - wofür schreibst du Blogposts? - sarah-depold.de
Schreibziele setzen - wofür schreibst du Blogposts?

Zeitmanagement und Schreiben im Alltag eines Selbstständigen

Zeitmanagement ist bei diesen stattlichen Marketing-Zeiten krass wichtig. Ohne Ressourcenmanagement - in diesem Fall meiner Arbeitszeit - könnte ich nicht so viele Texte erstellen, die tatsächlich ihre Ziele erreichen. Daher gebe ich dir gerne meine Tipps gegen Blockaden beim Schreiben mit.

Planung von Schreibzeiten und Pausen: Kalender Blocking & Zeitplan

Kennst du schon Kalender Blocking? Ich plane in meinem Kalender wöchentlich fixe Schreibzeiten ein. Ich bin währenddessen nicht im Internet unterwegs und auch nicht für meine SEO-Beratung zu sprechen. Blockiere dir einen regelmäßigen Block in deinem Kalender. Zu dieser Zeit schreibst du nur an deinen Texten!

Falls dir der wöchentliche Rhythmus nicht zusagt, dann entzerre diesen großen Block und zerlege ihn in kleinere. Plane dir vielleicht tägliche Mini-Blöcke ein:

  • Tag 1: Themen-Recherche zu verschiedenen Themen (Redaktionsplan)
  • Tag 2: Keyword-Recherche, Thema 1 (für SEO wichtig)
  • Tag 3: Gliederung schreiben
  • Tag 4: Blogpost-Rohfassung schreiben
  • Tag 5: Blogpost vollenden & korrigieren

Effektive Methoden zur Strukturierung von Arbeitsabläufen

Du kannst die Produktivität beim Schreiben steigern, indem du dich wahrhaftig nur auf eine Aufgabe stürzt. Manchen Selbstständigen hilft es, die Keyword-Recherche vorab für mehrere Blogtexte zu erledigen. Diese Methode nennt sich Batching. So bleibst du konzentriert bei einer Aufgabe.

Für mich hat sich der Schreibprozess von vorn bis hinten für einen Blogpost am besten bewährt. An einem Tag in der Woche arbeite ich nur an einem einzigen Blogartikel und plane, recherchiere, schreibe und optimiere ihn von vorn bis hinten.

Bitte nimm dir Zeit und erstelle deinen Zeitplan, der am besten in dein Business passt. Ich weiß, dass gerade Selbstständige ohne Team oder Freelancer damit zu kämpfen haben. Häufig fällt dann SEO, also die Chance auf langfristige Sichtbarkeit, Leser und Kunden in Google und anderen Suchmaschinen, zugunsten von Kundenarbeit aus. Dabei ist die Arbeit am eigenen Geschäft genauso wichtig, um überhaupt in Google gefunden zu werden und nicht immer nur Ads schalten zu müssen.

Mache eine ausführliche Keyword-Recherche

Das ist die Basis all deiner Website-Texte, die Keyword-Recherche. Lass diesen Schritt nicht aus, wenn du in Zeitnot kommst oder denkst, Schreibhürde adé, es flutscht gerade so schön beim Schreiben! Im zweiten Fall neigst du eher dazu, Schmarrn zu schreiben, weil der Fokus auf das fehlt, was Kunden wirklich im Internet suchen: Lösungen zu ihren Problemen.

Ideen dazu und zu Suchanfragen, die sie so oder so ähnlich in Google eintippen, findest du bei der ausführlichen Keyword-Recherche heraus. Was schwer klingt, ist mit etwas Übung und Anleitung gut zu erlernen. Immerhin übst du vor dem Schreiben jedes Mal erneut. 🙌

Lies dir gerne meine kurze Anleitung zur Keyword-Recherche durch oder kaufe meinen Kurs zur Keyword-Recherche, der dich praktisch zu nie endenden Ideen rund um deine Themen und die Probleme deiner Kunden führt. Damit erhöhst du deine Chancen, bei Google gefunden und geklickt zu werden.

Erstelle einen Redaktionsplan

Nach der Recherche kommt die Planung. Ich plane für mehrere Monate vorab, welche Texte ich veröffentlichen möchte. Sieh es nicht als Korsett an. Ändert sich etwas bei dir oder in deiner Branche, kannst du die Themen schnell austauschen.

Betrachte einen Redaktionsplan eher als Zauber-Tool gegen Schreibblockaden. Er hilft dir, nicht vor dem weißen Blatt zu sitzen und zu grübeln, mit welchem Thema oder Wort du jetzt starten sollst. Dein Thema liegt bereit und du kannst damit sehen, welche Beiträge noch kommen oder bereits veröffentlicht sind und darauf referenzieren.

Schreibe regelmäßig, auch wenn es nur ein paar Zeilen sind

Wenn es dir schwerfällt, eine wöchentliche oder zweiwöchentliche Schreibroutine einzuhalten, dann schreibe lieber jeden Tag ein paar Absätze. Somit wird das Schreiben zu deiner Gewohnheit. Als Bloggerin vergleiche ich das gerne mit dem Gitarre lernen. Die ersten Akkorde fallen mir schwer, doch mit jedem Tag der Übung wandern meine Finger automatisch zu den richtigen Stellen auf dem Griffbrett.

Du stellst dein Gehirn darauf ein, weitere Zeilen zu schreiben und wirst mit der Zeit wortgewandter und schneller. Das Schreiben fällt dir leichter, wortwörtlich von der Hand. Keine Chance für Schreibhürden!

Häufige Fragen rund um das Thema Schreibblockaden lösen

Was kann man gegen eine Schreibblockade tun?

Kein Scherz, räume deinen Schreibtisch auf. Ordne deine Umgebung und dann deine Gedanken in einer Braindump-Liste. Nutze Daten und wirf einen Blick auf die Suchanfragen, die häufig von deiner Zielgruppe gesucht werden. Mithilfe dieser Informationen startest du deine Keyword-Recherche und hast einen detaillierten Plan für deine Texte sowie die Gliederungen. Diese musst du nur noch mit Inhalten füllen. Wenn der sachliche, kontextbezogene Ansatz nicht hilft, mache eine Pause und beginne mit Selbstfürsorge. Was tut dir gerade gut?

Wie entstehen Schreibblockaden?

Schreibblockaden entstehen dann, wenn du Zweifel an deinen Texten hast, dich nicht traust, diese zu veröffentlichen oder in Zeitnot gerätst, weil der Text schon längst fertig sein sollte. Wirke dem entgegen, mit guter Planung, einem ordentlichen Arbeitsplatz, der Anwendung von Kreativitätstechniken und genügend Pausen.

Schreibblockaden: Ursachen und Lösungen - sarah-depold.de
Schreibblockaden: Ursachen und Lösungen

Wie schaffe ich es, trotz Schreibblockade kontinuierlich zu bloggen?

Nutze Kalender Blocking, um dir feste Schreibzeiten zu setzen. Wenn dir der Block „schreiben“ zu groß ist, teile ihn in Mini-Blöcke auf, wie Themen-Recherche, Keyword-Recherche, Gliederung schreiben, Absätze zum ersten Gliederungspunkt schreiben, Überschriften verbessern, Korrektur lesen, Bilder einfügen und Beitrag einplanen. So hast du stets ein kleines, schaffbares Ziel vor Augen, das Schreibblockaden überwinden lässt.

Tipp: Meinen Blog-Kurs „Bloggen für Selbstständige“ kannst du jetzt als Selbstlernkurs kaufen. Darin zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du von der Keyword-Recherche zum fertigen und optimierten Blogposts kommst und wie du mit dem Bloggen auch als Selbstständige mit einem anderen Kern-Business zusätzlich Geld verdienen kannst.

Ein Update zum Artikel über Schreibblockaden findest du im folgenden Text und im zweiten von drei Teilen in dieser Podcast-Folge:

Strategien zur Überwindung von kreativen Schreibblockaden

Wie kann ich Schreibblockaden verhindern? Gibt es da bestimmte Methoden? Na klar!

Kreative Schreibübungen für frische Ideen: Freewriting

Freewriting, also das kreative „Drauflos-Schreiben“ ist eine wunderbare Technik, um ins Schreiben zu kommen. Das war eine der ersten Übungen, die ich in einem umfassenden Kurs zum Thema „Kreatives Schreiben“ in Berlin lernte.

So geht Freewriting:

  • Stelle dir einen 5 Min. Timer (später gerne mehr!)
  • Schreibe mit einem Stift einfach los, ohne abzusetzen
  • Notiere wirklich alles, was dir einfällt
  • Bewerte nichts beim Schreiben!
  • Entdecke anschließend coole Ideen

Tipp: Wenn dir gerade nichts einfällt, dann schreibe so lange „Mir fällt nicht ein, was ich schreiben soll!“, bis dir wieder etwas in den Kopf kommt. Hauptsache, du schreibst! Dadurch kommen deine Gedanken in den Fluss und du findest neue Inspiration, yay!

Tipp: Du kannst die Übung auch mit dem Computer machen. Persönlich finde ich jedoch, dass mir das Schreiben im Notizheft mit einem echten Stift mehr Ideen bringt. Probiere es gerne aus und berichte im Kommentarfeld von deinen Erfahrungen!

Das ist ein sehr einfacher Schritt, um kreative Schreibblockaden zu überwinden. Wenn dir das bis jetzt nicht hilft, versuche eine vollkommen unterschätzte weitere Technik, das Brainstorming.

Mache ein Brainstorming, um ins Schreiben zu kommen

Möglicherweise ist dir das Brainstorming bereits begegnet. Manche Bloggerinnen starten damit in den Schreibprozess ihres nächsten Blogposts. Notiere dir das Thema und schreibe dazu alle Punkte auf, die dir spontan einfallen. Schreibe nicht hübsch, du musst auch keine fancy App verwenden. Es geht darum, schnell alles aufzuschreiben, das dir in den Kopf kommt.

Brainstorming erklärt - gegen Schreibblockaden - sarah-depold.de
Brainstorming erklärt - gegen Schreibblockaden

Welche Themen gehören zu diesem Thema? Wenn ich über Schreibhürden nachdenke, muss ich auch an Methoden denken, sowie auch Ursachen, die Definition und Tipps zur allgemeinen Verhinderung. Und zack, hast du schon fast eine grobe Gliederung für deinen Text, wenn du alle Stichworte zu einem Thema heranträgst, die dir einfallen.

Logisch, du kennst dich in deinem Thema aus! Schwierig ist es oft nur, die große Datensammlung in deinem Gehirn, also dein Fachwissen, zu strukturieren. Das Brainstorming hilft dir wunderbar dabei!

Ach, super wichtig ist noch dieser Punkt: Im Brainstorming-Prozess bewertest du deine Notizen nicht. Dafür gibt es den weiteren Schritt: das Mindmapping.

Mindmapping und Strukturierung des Contents

Die Idee dahinter ist einfach: Male in die Mitte einen Kreis mit dem zentralen Thema, zum Beispiel „Schreibblockaden überwinden“. Verwende die Ideen aus dem Brainstorming und gib ihnen eine Struktur. Welche Worte passen zu den jeweiligen Unterthemen?

Mindmapping als Methode gegen Schreibblockaden - sarah-depold.de
Mindmapping als Methode gegen Schreibblockaden

Arbeite gerne mit Verzweigungen und Farben. Verbinde passende Punkte, die zueinander gehören und füge weitere Ideen hinzu, auch wenn sie nicht im Brainstorming vorkamen. Du wirst sehen, dass Stück für Stück ein großes Themennetzwerk entsteht.

Das ist die Grundlage für die Gliederung deines Textes. Welche einleitenden und abschließenden Worte möchtest du anfügen? Bämm, deine Gliederung steht, sobald du eine chronologische Reihenfolge gefunden hast. Mit dieser kreativen Methode kommst du schnell in den Schreibfluss.

Mindmap für den Blogpost - somit steht fast die Gliederung! - sarah-depold.de
Mindmap für den Blogpost - somit steht fast die Gliederung!

Braindump-Liste - aus den Gedanken holen

Eigentlich willst du einen Blogpost schreiben und doch denkst du nur an den Wocheneinkauf? Das kenne ich leider sehr gut. Dafür habe ich eine Braindump-Liste. Dort kommen alle Punkte rauf, an die ich denken muss, die ich jetzt aber nicht sofort erledigen will oder kann.

Diese kannst du digital in deiner Notizen-App oder auf einem Zettel führen. Das Beste an der Braindump-Liste ist, dass sich viele Dinge einfach von selbst erledigen.

Dort schreibst du auch die Themen auf, die du jetzt gerade googeln wolltest, welche Geschenke du besorgen musst usw. Später stellst du vielleicht fest, dass einige Gedanken unnötig waren und du verwirfst das Aufschreiben dieser zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise.

Erstelle ein Swipe-File für Text-Beispiele

Du sitzt vor dem leeren Textdokument auf deinem Monitor? Um die Schreibblockade zu verhindern, kannst du auf dein Swipe-File zugreifen.

Ein Swipe-File ist wie ein magischer Schatzkasten für Ideen. Du sammelst darin coole Texte, Überschriften, Schnipsel und Bilder von anderen Personen. Wenn du mal keine Ideen hast, öffnest du deinen Schatzkasten und holst dir Inspiration. So entsteht keine Schreibblockade und du gehst mit frischen Worten an deinen Text.

Fall du noch kein Swipe-File hast, erstelle eins. Öffne eine Datei (Notizen, Word, ClickUp*, was auch immer!) und halte erste Textstellen anderer Personen fest, die dich inspirieren oder die dich womöglich zu einem Kauf gebracht haben. Letztere Textpassagen dienen später der Erstellung deiner Verkaufsseiten.

Den inneren Kritiker entmachten: Tipps für Selbstvertrauen

Wie kannst du Selbstzweifel beim Schreiben überwinden? Auch wenn Vergleiche mit anderen bei Selbstzweifeln zu den eigenen Texten ein furchtbarer Tipp sind: mache es dennoch. Geh auf LinkedIn und lies, was manche Herrschaften dort für geistigen Bullshit veröffentlichen. Du musst sicher nicht lange scrollen, um zu erleben, was ich meine.

Danach wirst du jeden deiner Texte lieben. Mein Anspruch ist: Marketing und SEO ohne Blabla. Dieses Motto darfst du dir gern abschauen.

Du hast die Expertise und weißt, worüber du schreibst. Selbstzweifel kannst du nicht kleinreden, aber durch Übung und stetige Veröffentlichungen allmählich besiegen.

Noch ein paar Tipps für mehr Selbstvertrauen bei Texten:

  • Deine Texte sind wichtig, auch wenn ähnliche schon existieren. So wie du schreibt niemand!
  • Mache ein Schritt nach dem anderen. Starte mit einem kürzeren Blogpost, nicht sofort mit einem Roman.
  • Anfänge sind holprig, das ist okay! Du kannst Blogposts nach einigen Monaten überarbeiten, mit einem frischen Blick.
  • Nutze das Feedback deiner Leser oder Kunden dafür.
  • Hänge dir deine ersten Erfolge an die Wand: Screenshots von Blog-Traffic oder deinen Verkäufen!
  • Durch Fehler lernst du (ausgelutscht, aber vollkommen toller Spruch!)

Im WordPress-Editor schreiben: Fokus-Modus anschalten

Schreibblockaden können aufkommen, wenn du dich von jedem Pling und Plong ablenken lässt. Schreibst du in WordPress deine Texte, kannst du den ablenkungsfreien Modus und Vollbild aktivieren. Das geschieht über das Menü oben rechts. Durch diese Auswahl schreibst du einfach deinen Text und formatierst alles später. Voller Fokus auf die Inhalte!

Ablenkungsfreier Modus in WordPress - gegen Schreibblockaden - sarah-depold.de
Ablenkungsfreier Modus in WordPress - gegen Schreibblockaden

Zudem hast du die Möglichkeit, den Vollbildmodus deines Browsers anschalten, sodass die Lesezeichen verschwinden. Die Kombination erlaubt es dir, ohne Ablenkungen zu schreiben. Mir hilft das sehr!

Vollbild ohne Lesezeichen in WordPress schreiben - sarah-depold.de
Vollbild ohne Lesezeichen in WordPress schreiben

Nutze Schreibtools (für SEO und langfristige Sichtbarkeit)

Schreibst du nicht in WordPress, sondern setzt auf SEO-Tools, kannst du dir Dokey* anschauen. Das Tool hilft dir nicht nur, passende Keywords zu finden, sondern gibt dir an, welche Worte häufig noch mit deinem Thema in ähnlichen Texten vorkommen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du in Google gefunden wirst, weil deine Texte relevanter sind.

Bestenfalls erwischst du bei allen wichtigen Wörtern den grünen Balken. Das bedeutet, dass die Häufigkeit in diesem Text ungefähr passt - im Vergleich zu anderen Texten im Internet mit diesem Thema. Hab keine Angst, das Tool leitet dich durch den Schreibprozess und macht die Arbeit rund um das Denken für dich.

P. S. Mega cool an Dokey.io* ist, dass du hier Gliederungen auf Basis der SERP (Google-Suchseite) erstellen kannst. Lass dir von dem Tool helfen.

dokey.io - SEO-Tool mit Hinweisen zu ähnlichen Keywords und verwandten Suchbegriffen - sarah-depold.de
dokey.io - SEO-Tool mit Hinweisen zu ähnlichen Keywords und verwandten Suchbegriffen

SEO-freundliches Schreiben ohne Blockaden

Wenn du über SEO stolperst, obwohl du nur deine Schreibblockaden überwinden willst, kann ich dir eins versichern: langfristig lohnt sich SEO sehr. Denn dadurch können deine Texte in Suchmaschinen gefunden werden, ohne dass du zwingend Werbeanzeigen für diese schalten musst.

Sofern dir SEO zu Beginn ein zu großer Schritt erscheint, verschiebe es ein paar Wochen, doch bleib auf jeden Fall dran.

Vielleicht wagst du auch den ersten Versuch und holst dir mein 0 € SEO-Workbook zum Kennenlernen.

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung für Blogger

Die Basics sind leicht erklärt: Du optimierst nach ausführlicher Recherche deine Website mit bestimmten Suchbegriffen und Themen. Suchmaschinen erkennen das gesamte Thema deiner Website und zeigen deine Inhalte umso höher in den Suchergebnissen an, je passender deiner Texte sind.

Sie sind dann passend, wenn du hilfreichen Content erstellst (Helpful Content) und genau die Informationen lieferst, die sich die Suchenden wünschen. Dann spreche ich als SEO-Expertin von „Suchintention erfüllt“. Sind deine Leser fröhlich, wollen sie vielleicht noch mehr von dir lesen oder gar deinen Newsletter abonnieren oder etwas kaufen.

Das ist die perfekte Kundenreise, für die du außer Zeit, kaum Geld investieren musst. Für den Beginn reichen kostenlose Keyword-Tools.

Natürliche Sprache in SEO-optimierten Texten

Wie du richtig gute Texte schreibst, lernst du in meinen Selbstlernkursen „Bloggen für Selbstständige - Blog-Kurs“ und „SEO für Starter - SEO-Kurs“ im Detail. Dafür reicht ein Blogpost als Wissensquelle nicht aus.

An der Stelle für dich wichtig ist, dass du für deine Leser und nicht für Google direkt schreibst. Nutze eine natürliche Sprache, die dich von KI-Tools abhebt. Verwende die recherchierten Keywords beim Schreiben und setze sie nicht nachträglich ein. Das lässt viele Texte wie Maschinen-Content dastehen.

Mit dem Freewriting kommst du zu Beginn in den Schreibfluss und die Gliederung hast du dank deines Brainstormings und des Mindmappings schon fertig.

Was ich gerne mache:

Ich breche große Aufgaben wie das Schreiben eines Blogartikels in mehrere Mini-Schritte auf. Danach stelle ich mir einen Pomodoro-Timer und arbeite bewusst an einem Mini-Schritt.

Inspirationen gegen die Schreibblockade

Wenn deine Schreibblockade schon da ist, helfen dir vielleicht diese Tipps weiter.

Wie finde ich Inspiration, um meine Schreibblockade zu überwinden?

Sei aktiv! Das ist der beste Hinweis, den ich dir geben kann. Schau dich in deiner Umgebung um und sauge sie auf. Mir half die Teilnahme an einem Kurs zum kreativen Schreiben sehr - obwohl ich SEO-Texte schreibe. Beide Textarten widersprechen sich nicht!

Super hilfreich finde ich den Austausch mit anderen Selbstständigen. Dafür gründete ich Mastermind-Gruppen, in denen ich mich mit den Teilnehmerinnen austausche. Als Buch-Tipp habe ich diese beiden Titel von Julia Cameron empfohlen bekommen. Das ist die bekannte Autorin rund um Morgenseiten.

Was sind Morgenseiten?

Das ist ein Konzept von Julia Cameron, bei dem du dir sofort nach dem Aufwachen dein Notizbuch schnappst und ein paar Seiten schreibst. Du denkst nicht darüber nach, sondern schreibst einfach. Den Text schaust du dir nie wieder an. Diese Technik eignet sich besonders dann, wenn du danach an den Schreibtisch gehen und deine eigenen Texte verfassen kannst. Immerhin hast du dich bereits eingeschrieben!

Buchtipps - Julia Cameron

Weitere Inspirationen für den aktiven Austausch mit anderen

  • Nimm an einem Schreibworkshop teil (z. B. an der VHS)
  • Lies Bücher und Artikel über das Schreiben
  • Lass dich von anderen Autoren inspirieren (Swipe-File!)
  • Lies andere Texte (auch fachfremde)
  • Tausche dich mit anderen Bloggern und Selbstständigen aus (Mastermind-Gruppe)
  • Finde einen Schreibpartner (Schreib-Buddy)
  • Gründe einen Schreibclub mit Gleichgesinnten
  • Schreibe eine Buchseite deines Lieblingsautors weiter (in seinem Stil)

Die Bedeutung von Pausen und Selbstfürsorge

Wenn ich eins in meiner vierwöchigen Social Media Auszeit und Arbeitspause lernte, dann, wie sehr Körper und Geist zusammenhängen. Und das meine ich ohne Esoterik-Blabla. Durch meinen straffen Alltag als Selbstständige mit drei Schulkindern wurde mir erst in meiner Pause bewusst, wie sehr ich von Aufgabe zu Aufgabe springe - ohne echte Pause für mich.

Regeneration des kreativen Geistes durch Entspannung

Deshalb suchte ich mir Methoden, mit denen ich entspannen kann, sodass ich dennoch meinen Alltag bewältigen kann, ohne Hustlen.

Dabei musste ich kurz aufpassen, nicht wieder in die Überoptimierung zu fallen. Denn wer progressive Muskelentspannung, Sport, Yoga und Meditation machen will, könnte leicht in diese Falle tappen. Folglich mache ich jeden Tag ein wenig, quetsche jedoch meine kleinen Pausen nicht mehr mit Weiterbildung voll. Dafür nehme ich mir bewusst Arbeitszeit. Entspannungstechniken sind fortan Teil meines Alltags, wie auch leichter Sport und bewusstes Atmen.

Statt mich von Punkrock (liebe ich!) volldröhnen zu lassen, lasse ich lieber leichte Klänge erklingen, während ich schreibe. Das sind alles viele kleine Änderungen, die mich bewusst im Hier und Jetzt leben lassen. Das Ergebnis ist, dass ich wieder Lust aufs Schreiben habe. Rückwirkend gesehen steckte ich in einer Schreibblockade!

Achtsamkeit und kleine Auszeiten im Schreibprozess

  • Entspannungstechniken einführen wie Meditation oder Yoga
  • Pausen einlegen und bewusst durchatmen
  • Spaziergang machen, um den Kopf freizubekommen
  • Entspannende Musik hören, um Stress abzubauen
  • Mach das, was dir guttut (gesund essen, Tee, trainieren, lernen, lesen …)

Suchst du weitere praktische Tipps zur Steigerung der Schreibmotivation als Selbstständige? Dann setze ein Monitoring auf. Betrachte deine Klickzahlen (Traffic) deiner Website jetzt und in sechs Monaten, nachdem du regelmäßig Blogposts veröffentlicht hast. Neben Verläufen direkt aus meinem Blog ist das eine sehr große Motivation für mich: sehen, dass meine Texte gelesen werden und helfen, meine Online-Kurse zu verkaufen.

Belohne dich für deine Erfolge

Ganz wichtig: Belohne dich, nachdem du einen riesigen Meilenstein geschafft hast. Das muss gar kein Stück Torte sein, es können kleine Momente der Ruhe sein - ganz im Sinne der Achtsamkeit. Oder ein Spaziergang außerhalb der üblichen Tageszeit, mit deinem Lieblingspodcast im Ohr. Oder du liest ein paar Seiten deines Lieblingsromans.

Der Sinn dahinter ist, dass du geistig mit der Aufgabe abschließt und etwas herunterfahren kannst, bevor du eine neue Mammutaufgabe startest. Bei mir löst schon allein das Abhaken der Aufgabe in meinem Tool ClickUp* echte Freude aus.

Erfolgsgeschichte: Wie ich als selbstständige Bloggerin meine Schreibblockaden überwand

Seit 2010 bin ich Mamabloggerin. Heute nenne ich unseren Blog eher das bitte.kaufen Elternmagazin. Dort findest du seit 2010 Inhalte für Eltern. Doch wie kann jemand über Jahrzehnte bloggen? Die Wahrheit ist, dass ich einige Schreibblockaden hatte. Ein paar entstanden durch den familiär bedingten Zeitmangel. Echte Blockaden hatte ich nur wenige. Bei diesen war ich überfordert, weil ich tatsächlich zu viele Ideen für Content hatte!

Tipps und Strategien, die mir geholfen haben, Blockaden zu überwinden

Einige Methoden, wie du Schreibblockaden überwinden kannst, habe ich dir bereits genannt. Was mir hilft, sind exakte Schritt-für-Schritt-Pläne, Redaktionspläne und detaillierte Recherchen. Daher starte ich bei jedem Projekt, also jedem Blogpost, mit der Analyse und Keyword-Recherche. Das gibt mir die Sicherheit, nichts zu vergessen und die Aussicht, langfristig in Google gefunden zu werden.

Wenn ich an einem Punkt stocke, schaue ich auf meine Liste und breche ggf. die Aufgaben weiter herunter. Einen kleinen Teil schaffe ich immer, dann blockiert mich nichts mehr! Sicher gibt es Tage, an denen ich einfach nicht schreiben kann. Das akzeptiere ich und verschiebe das mit gutem Gewissen.

Wie schaffe ich es, trotz Schreibblockade kontinuierlich zu bloggen?

Die magische Antwort lautet: Ich habe mir eine Schreibroutine aufgebaut. Durch diese gibt es nur wenige Tage, an denen ich nicht schreibe. Ich bleibe im Fluss und komme nicht mehr in die Situation, nicht zu wissen, was ich schreiben soll. Dafür habe ich immerhin viele Keyword-Recherchen und SEO-Konkurrenz-Analysen gemacht!

Freuen auf neue Inhalte + SEO-Erfolge

Mit jedem veröffentlichten Blogposts (es sind insgesamt über 1000!), freue ich mich! Ich feiere die Fertigstellung und werfe mein Monitoring im Hintergrund an. Erreicht der Blogpost meine Erwartungen? Muss ich erneut optimieren? Die Antwort auf die zweite Frage lautet zwangsläufig „ja“, so viel kann ich hier verraten.

Ich freue mich auf den Umsatz, der durch neuen Content über meine Blogs kommt, denn beide Blogs habe ich monetarisiert. Das hilft meiner Motivation und der Arbeit dahinter ein großes Stück weiter! Schreibblockaden adé!

Fang an und höre nicht auf - löse deine Schreibblockaden

Starte am besten noch diese Woche mit deinem neuen Blogpost und traue dich! Teste meine Tipps gegen Schreibblockaden aus und finde die Hürden, die dich vom Schreiben abhalten. Vielleicht kommst du hier schon einen kleinen Schritt weiter.

Denke an das Ziel: die Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Mit Content auf deiner Website hast du die Chance, langfristig im Internet gefunden zu werden und Kunden zu gewinnen. Deine Inhalte arbeiten wie kleine Vertriebler für dich. Fange an!

Profitables Bloggen - Geld verdienen mit dem Blog

Hole dir professionelle Hilfe - Blog-Kurs für Selbstständige

Wenn du bis jetzt nicht in diesem Jubel-Status bist, dass das Bloggen wie am Schnürchen läuft, hole dir gerne meine Hilfe. Mit meinem Wissen als langjährige Bloggerin und SEO-Expertin habe ich einen Blog-Kurs „Bloggen für Selbstständige“ als Selbstlernkurs konzipiert. Dieser enthält aufgezeichnete Lektionen, Materialien und einen Blick über die Schulter, wie ich meine Blogs schreibe und optimiere.

Das Beste am Kurs ist der inbegriffene persönliche Support. Du kannst dir Feedback holen und alle Fragen zum Kurs stellen und die Lektionen in deinem Tempo, begleitet von meinen wöchentlichen E-Mails durcharbeiten.

Wer schreibt hier?

SEO-Berater Sarah Depold - sarah-depold.de

Sarah Depold

Ich bin SEO-Expertin habe als Jahrgangsbeste einen B.Sc in BWL und bin seit 2008 im SEO-Business. Vor meiner Selbstständigkeit war ich als Head of SEO & Online-Marketing angestellt. 

Nun unterrichte ich SEO & Bloggen in Online-Kursen und bin zudem Elternbloggerin auf bitte.kaufen.

Mehr über mich und zum SEO-Kurs.
Zum Shop
Ausgezeichnet
Basierend auf 10 Bewertungen
Herz am Werk by Linda Aebi
Herz am Werk by Linda Aebi
13 Oktober 2023
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Vielen Dank Sarah für deine hilfreichen Tipps zu SEO! Sehr zu empfehlen für Autodidakten, um das fehlende Wissen abzudecken. Auch der KeywordKurs war sehr umfangreich und wegweisend.
Mara Pairan
Mara Pairan
20 Juli 2023
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Sarah ist sehr darauf bedacht ihre Kurse an den Bedürfnissen ihrer Teilnehmer auszurichten. Ich war beim Beta-Kurs "Bloggen für Selbstständige" dabei. Besonders hilfreich fand ich die persönlichen Rückmeldungen, z.B. die Möglichkeit Feedback auf geschriebene Blogartikel zu bekommen und in den Co-Workings seinen Bildschirm zu teilen. Außerdem wurden einige Inhalte gezielt auf die die auf die Fachthemen der Teilnehmerinnen zugeschnitten. Das war klasse! Und die Einheit zu Kategorien und Pillarpages hat die gesamte Struktur meines Blogs noch mal überarbeitet und besser gemacht. :)
Simone Werner
Simone Werner
17 Juli 2023
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Wenn man jahrelang Websites baut, denkt man eigentlich, dass man die Basics von SEO kennt. Um dann zu merken, dass das meiste Wissen schon ganz schön veraltet ist. Daher war der Kurs "SEO für Starter" für mich perfekt, um von Grunde auf zu lernen, wie man heutzutage die richtigen Keywords sucht und wo man sie einbaut. Danke Sarah für Deine lockere Art, Inhalte zu vermitteln, für Dein offenes Ohr bei Problemen und für die Einblicke in Deine eigene Website. Es hat total Spaß gemacht, mit Dir das Thema SEO anzugehen und bei einer Schulung mal wieder Teilnehmerin statt Vortragende zu sein.
Kim Appolonia Schrieber
Kim Appolonia Schrieber
14 Juli 2023
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Liebe Sarah, danke für deinen tollen Blog Kurs. Ob Anfänger oder Leute die schon ein Blog geschrieben haben werden super von dir abgeholt und begleitet. Dein schnelles Feedback ist super hilfreich. Ich kann den Kurs nur empfehlen.
Nitschke Photography I People & Animal
Nitschke Photography I People & Animal
12 Juni 2023
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Ich bin absolut begeistert von Sarahs Angeboten! Dank ihres SEO Kurs für Starter habe ich endlich kein Kopfzerbrechen mehr bei de Gedanken an SEO. Sie hat es nicht nur geschafft, mir SEO richtig gut beizubringen, sondern auch die Liebe zum Blog schreiben bei mir entfacht! Hab gleich den nächsten Kurs bei ihr gebucht! SEHR EMPFEHLENSWERT!
Anja H
Anja H
19 Juli 2022
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Sarah, du hast es geschafft! Jahrelang habe ich das Thema Keyword Recherche vor mir her und von mir weggeschoben. Ich dachte immer “das ist so kompliziert” und “das kann ich nicht”. Dein Keyword Kurs hat mir gezeigt, dass beides einfach nicht stimmt. Ich habe gelernt, wie ich Keywords finde, Website Inhalte und Blog Beiträge sinnvoll strukturiere und SEO Tools sinnvoll nutze. Ich hatte einige Aha-Momente und Oho-Einsichten. Und Keyword-Recherche hat auf einmal so viel Spaß gemacht, dass ich nicht mehr aufhören wollte! Ob ich deinen Keyword Kurs empfehle? Yess! 😎 Für alle, die mit ihrer Website starten, sie gerade erstellen oder einfach optimieren wollen.
Angelika Klein
Angelika Klein
4 Juli 2022
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Sarah erklärt in mehreren leicht verständlichen Videos das 1x1 der Keyword-Recherche für Website- und Blog-Betreiber. Nach Abschluss des Kurses fühle ich mich gut vorbereitet für meine eigene Keyword-Recherche. Besonders gefallen hat mir Sarahs strukturierte und angenehme Art, ihr Wissen zu vermitteln. Klare Empfehlung!
Lela (Nahtkäfer)
Lela (Nahtkäfer)
13 April 2022
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Ich "kenne" Sarah jetzt schon eine Weile und sie hat immer ein offenes Ohr für all meine Fragen und Probleme. Ich höre auch ihren Podcast super gerne und habe mich sehr darüber gefreut, dass sie SEO jetzt für alle anbietet und nicht mehr nur nebenher in ihrem Mamablog mal erwähnt. :)
Nadine König
Nadine König
13 Dezember 2021
Trustindex überprüft, ob die Originalquelle der Bewertung Google ist.
Ich habe bei Sarah den Kurs zur Keyword-Recherche gemacht und bin sehr begeistert! Der Kurs ist super geeignet für Anfänger, um erstmal in das große Thema SEO einzusteigen. Besonders toll finde ich, dass in dem Kurs auch einige Tools zur Keyword-Recherche vorgestellt werden! Man kann den Kurs selbst in seinem eigenen Tempo machen und neben Theorie (Videos und Workbook), kann man die Tipps und Erklärungen auch gleich praktisch umsetzen. Mir hat der Kurs sehr geholfen, um einen Einstieg in das Thema SEO zu bekommen und ich weiß nun, was meine ersten Schritte sind. Ich kann den Kurs mit bestem Gewissen weiterempfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram