Sarah Depold
30. August 2022

SEO für kleine Unternehmen - 5 fundierte Tipps für KMU & Selbstständige

SEO für kleine Unternehmen und Selbstständige unterscheidet sich grundsätzlich von der Website-Optimierung für große Firmen. Verstehe mich nicht falsch, es gelten dieselben Prinzipien und Rankingfaktoren, wie für Konzerne. Der Unterschied ist: Als Solopreneur oder in KMU hast du ganz andere Voraussetzungen für die Optimierung deiner Webseiten. Wie funktioniert SEO für kleine Unternehmen, wenn das Team und Budget klein sind? Ich verrate dir meine Schritte.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die ich mit einem * markiere. Dadurch bekomme ich eine kleine Provision, du zahlst beim Kauf des Produktes nichts extra! 🙂

SEO für KMU - Mache diese 5 Schritte

Ich will nicht sagen, dass SEO einfach ist. Als Anfänger:in kann die Welt der Website-Optimierung überladen sein: von Technik, Tools und Texten. Doch SEO ist nicht nur für KMU ohne großes Budget als auch für Selbstständige möglich. Ich habe den Prozess in fünf Schritte unterteilt:

  1. Technik aufräumen
  2. SEO-Tools einrichten
  3. Keyword-Recherche machen
  4. SEO-Maßnahmen priorisieren
  5. SEO-Erfolg analysieren

All diese Schritte können in kleinen Unternehmen sowie auch selbstständig mit geringem Budget ausgeführt werden. Du brauchst keine teuren Tools dafür - aber du brauchst Tools. Starten wir mit dem ersten Schritt.

5 Schritte: SEO für kleine Unternehmen: Technik, SEO-Tools, Keyword-Recherche, SEO-Maßnahmen & SEO-Erfolg analysieren
5 Schritte: SEO für kleine Unternehmen

1. Räume deine Technik auf: Kaffee & Webseiten

Stell dir vor, du kaufst einen Kaffeevollautomaten, packst das hübsch verpackte Ding aus und willst es in Betrieb nehmen. Du scheiterst direkt bei der Einstellung, weil die grundlegenden Menü-Punkte nicht auf deine Eingabe reagieren.

Erste Schritte mit SEO lernen

Das passiert gleichermaßen mit Websites, die zwar schick aussehen, aber nicht funktionieren. Gründe sind vielleicht eine viel zu lange Ladezeit oder gelöschte Seiten, die dennoch weiterhin auf der Website verlinkt sind. Das führt zu kaputten 404-Fehlerseiten. Bitte verabschiede dich an dieser Stelle von deinen Besucher:innen. Die siehst du nämlich nicht wieder.

Wer würde nach so einer Erfahrung guten Gewissens zu deiner Seite zurückkehren wollen? Niemand. Du packst den edlen Vollautomaten schließlich wieder in den Karton und tauscht ihn gegen eine andere Marke ein.

Deine Website ist deine Burg: Website-Zustand

Den Spruch an "Your home is your castle" kannst du 1:1 auf deine Website beziehen. Wenn die Technik-Basics nicht vorhanden sind, dann kann die Seite noch so hübsch sein, keiner möchte sie benutzen. Deine liebevoll geschriebenen Texte werden dann gar nicht erst gelesen.

Halte deine Website mit all ihren Unterseiten ordentlich und entstaube sie regelmäßig.

  • Funktionieren alle Links?
  • Hat jede Webseite einen Zweck?
  • Laden die Seiten schnell?
  • Ist sie mobil gut lesbar?

Tipp: Richte unbedingt die ersten SEO-Tools ein, um den Zustand deiner Website regelmäßig überprüfen zu können.

SEO für kleine Unternehmen - 5 Tipps
SEO für kleine Unternehmen - 5 Tipps

2. SEO-Tools in kleinen Unternehmen einrichten

Das größte Argument gegen SEO-Tools ist oft: Wir haben kein Budget. SEO selbst machen - ohne Tools? Das ist meiner Ansicht nach nicht möglich. Wenn du selbstständig bist oder es in deinem Team wenig Budget gibt, setze mindestens auf die Google-Tools und suche dir auf jeden Fall noch ein Keyword-Tool aus.

Meine SEO-Tool-Tipps für wenig Geld

Download: SEO-Workbook für 0 €

Lerne die SEO-Grundlagen mit 5 Aufgaben! Das digitale SEO-Workbook bekommst du als Dankeschön für dein Newsletter-Abo.

SEO-Tools - die wichtigsten Programme

Die Google Search Console ist ein Muss. Damit siehst du u. a., ob deine bei Google eingereichten Seiten auch tatsächlich im Google-Index aufgenommen wurden. Das machst du mithilfe der Sitemap. Keine Sorge, die Search Console leitet dich da durch.

Am besten verwendest du in WordPress auf das Plugin Rank Math*. Das erstellt für dich die Sitemap und hilft dir Schritt für Schritt bei deiner Website-Optimierung. So kannst du damit easypeasy Titles & Meta-Descriptions erstellen. Diese sind wichtig, damit überhaupt jemand auf dein Suchergebnis in Google klickt. Du weißt ja, ohne Klicks bekommst du keine Besucher:innen. Das Plugin kostet etwa 60 Dollar im Jahr. Da lohnt sich jeder Cent!

Google Analytics ist das Tool, das dir die Kundenreise anzeigt. Wohin klicken Personen von der Startseite? Wie viele schauen sich deine Angebotsseite an? Wie lange bleiben sie, wie viel lesen sie, was ist dein beliebtester Content? Es ist ein mächtiges Tool, das sehr viele wertvolle Daten liefern kann.

Website-Tools: PageSpeed & Performance

Am besten nutzt du ein Cookie-Banner wie Real Cookie Banner dazu, damit du es regelkonform einsetzen kannst. Damit werden nur die Menschen getrackt, also aufgezeichnet, die einverstanden sind. Lass dich hierzu gerne datenschutzrechtlich beraten, wenn es offene Fragen gibt.

Mit dem Gutschein-Code "SARAH-DEPOLD" sparst du im ersten Jahr 20 % auf den Real Cookie Banner. - Hier einlösen: Real Cookie Banner*

Damit deine Website schneller wird, achte auf kleine Bilder, schnelle Server und entscheide dich bei Bedarf für ein Performance-Plugin wie WPRocket (WordPress)*. Damit kannst du noch einige Einstellungen vornehmen, um deine Webseiten schlanker zu machen. Je schneller deine Seite ist, desto schneller können deine Besucher:innen diese lesen, logisch. Entsprechend verlassen weniger Personen sofort deine Website, weil das Laden eben flott geht. Klingt doch gut, oder?

Lass dich in Google finden

Schau dir unbedingt auch Googles PageSpeed-Tool an. Besteht deine Website die meisten Tests (grüne Zahlen) oder bekommst du hier nur rote Zahlen angezeigt? Besonders die mobilen Werte sind interessant.

PageSpeed-Tool von Google
PageSpeed-Tool von Google

3. SEO für kleine Unternehmen: Mache eine Keyword-Recherche

Ich glaube, ich erzähle dir in jedem Beitrag: Erstelle erst eine Keyword-Recherche. Hier findest du eine knackige Anleitung für die Keyword-Recherche. Möchtest du tief einsteigen und mit praktischen Videos lernen und die Keywords für deine Website finden, lege ich dir auch meinen Kurs Keyword-Recherche von A bis Z ans Herz.

Was denkst du, wird besser in Google gefunden: ein liebevoll verfasster Beitrag zu deinem Kernthema, den du einfach so schreibst - du kennst dich immerhin aus - oder ein Beitrag, den du von vorn bis hinten geplant hast. Du weißt, welche Suchbegriffe in Google besonders häufig gesucht werden. Du kennst die häufig gestellten Fragen und natürlich setzt du dich dabei mit deiner Zielgruppe auseinander.

Die Kundenreise deiner Kund:innen verfolgst du mit deinen Texten. Du weißt dank der Keyword-Recherche und dank deiner Zielgruppen-Definition (z. B. mit sogenannten Personas), an welchem Punkt deine Besucher:innen Hilfe brauchen. Ob selbstständig oder kleines Unternehmen: SEO ist einfach, wenn du die große Aufgabe "Website-Optimierung" herunterbrichst und kleine Aufgaben daraus erzeugst.

All das findest du mit der Keyword-Recherche heraus. Dagegen kann ein einfach aus dem Handgelenk geschüttelter Beitrag einfach nur abstinken, stimmt's?

Keyword-Recherche ist auch in kleinen Unternehmen einfach umsetzbar

Du brauchst nicht zwingend teure SEO-Tools dafür. Du sammelst zuerst Ideen und gehst damit zu einem Keyword-Tool. Somit klappt SEO auch bei Selbstständigen und kleinen Unternehmen einfacher und kostengünstig. Die meisten Keyword-Tools starten schon bei 29 € im Monat bzw. gibt es für einen Einmalpreis zum Kauf. Das rentiert sich nach kurzer Zeit sehr.

Denke einfach daran, wie hoch deine Zugriffszahlen von Google jetzt sind und wie hoch sie sein können, wenn du weißt, welche Suchbegriffe deine Kund:innen in Suchmaschinen eingeben. Wenn du damit auf den ersten Plätzen landest, ist ein großer Teil deiner SEO-Arbeit getan. Pflege diese Inhalte recht schön - auch später noch!

SEO als Selbstständige - 5 Schritte
SEO als Selbstständige - 5 Schritte

4. Fokus-Problem: SEO in kleinen Unternehmen priorisieren

Ich kenne das Problem als Selbstständige ganz genau: Du hast keine Zeit. Viele Dinge kannst du auslagern - wer mag schon Buchhaltung? Das geht natürlich auch mit SEO. Doch wie bei anderen Themen empfehle ich auch hier: Lerne erstmal die SEO-Basics, bevor du das riesige Thema jemand anderem in die Hände drückst.

SEO richtig zu priorisieren, ist eine Knaller-Aufgabe. Jede:r weiß, dass SEO ein relevanter im Online-Marketing-Kanal ist. Doch SEO umsetzen ist zeitlich oder technisch oft schwierig.

Mein Tipp: Plane jede Woche zumindest eine kleine SEO-Aufgabe in deinen Prozess ein. Vielleicht geht es dir genauso wie mir. Mit Instagram klappt das auch meist recht gut: kostbare Zeit verplempern. Zeit für eine Story und ein bisschen durch den Feed scrollen ist vorhanden. Dann ist meiner Meinung auch Zeit für einen regelmäßigen SEO-Block im Kalender drin. Wann hast du in der Woche eine halbe Stunde Zeit, um an deiner langfristigen Sichtbarkeit in Google zu arbeiten?

  • 30 min SEO jede Woche fest einplanen
  • Blocke dir diese Zeit im Kalender
Womit du in Google gefunden wirst - Keyword-Recherche-Kurs - Sarah Depold

Nutze diese Zeit für:

  • Brainstorming
  • Keyword-Recherche
  • Texte schreiben
  • Analysen

5. Analysiere deine SEO-Erfolge regelmäßig

Versprochen, du brauchst kein großes Team, du kannst auch als Selbstständige oder im kleinen Unternehmen (KMU) erfolgreich mit SEO sein. Wichtig ist dabei, dass du deine Maßnahmen kontinuierlich misst.

Ich tracke monatlich die Zahlen meiner Projekte. Nimm dir Google Analytics und die Search Console zur Hand und vergleiche deine Rankings mit denen des Vormonats. Am besten erstellst du dafür ein SEO-Dashboard, das all deine Zahlen und Ziele umfasst.

Nach und nach, du wirst es sehen, steigen deine Zahlen, der Traffic nimmt zu. SEO in kleinen Unternehmen ist möglich, wenn du dich auf die Grundlagen stützt. Und ja, auch als Selbstständige darfst du dir Zeit nehmen, deine Website für Google zu optimieren. Langfristig ist das ein wichtiger Teil einer SEO-Strategie. Und Langfristigkeit ist in Zeiten schneller Reels-Trends und Tanz-Videos doch eine sehr nette Aussicht.

P. S. 2x im Jahr starte ich mein Online-Gruppenprogramm SEO für Starter. Melde dich gerne unverbindlich an und sei eine:r der ersten, die alle Infos zum Start bekommt. Los geht das 12-Wochen-Programm immer im Mai und im Oktober.

Keyword-Recherche für Google-Sichtbarkeit - zum Mini-Kurs von Sarah Depold
Sarah Depold
Ich bin SEO-Expertin, seit 2008 im SEO-Business und war vor meiner Selbstständigkeit in Startups & KMU als Head of SEO sowie Head of Online-Marketing angestellt. Nun lehre ich SEO in Online-Kursen.
Mehr über mich und zum SEO-Kurs.

Letzte Beiträge

Noch mehr SEO-Wissen:
22. November 2022
Was bedeutet ein Google-Ranking für SEO?
Du brauchst Traffic von Google! Deine Website soll in Google auf Seite 1, Position 1 ranken! Doch was ist ein Google-Ranking überhaupt? Der Beitr...
8. November 2022
Zeit­management für Selbstständige: 11 Tipps & Anleitung für deine Zeitplanung
Ich behaupte, mit Zeitmanagement kannst du einen trödelnden 8 Stunden Tag als Selbstständige in einen Teilzeit-Tag verwandeln. Seit einem Ja...
25. Oktober 2022
Online-Kurs verkaufen: Meine Erfahrungen
Nach meinem ersten Kurs-Launch von SEO für Starter möchte ich meine Erfahrungen mit dir teilen. Außerdem schrieb ich ein Update ü...

2 comments on “SEO für kleine Unternehmen - 5 fundierte Tipps für KMU & Selbstständige”

  1. Wow sehr gut und einfach erklärt. Grade für kleine Unternehmen die grade am Anfang stehen und grade ihre Texte schreiben für die Website oder schon geschrieben haben, sind hier hilfreiche Tipps dabei. DANKE

Schreibe einen Kommentar zu Jan Hinrichs Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram