Sarah Depold
5. Juli 2022
(Aktualisiert: 14. Februar 2023)

Was ist die perfekte Blogartikel-Länge?

Zum Download:
0 € SEO-Workbook

Es gibt ja SEO-Fragen, die ich besonders häufig gestellt bekomme. Und die perfekte Blogartikel-Länge ist auf jeden Fall unter den Top 10! Glücklicherweise habe ich einen Mamablog, bzw. jetzt ein Eltern-Magazin, das seit 2010 besteht und kann daher auf eigene Erfahrungswerte zurückgreifen. So auch bei der Frage nach der Länge von Blogartikeln. Das Ergebnis wird dich nicht überraschen.

Wie lang muss ein Blogartikel sein?

Meine Blogposts im Mamablog (siehe bitte.kaufen Magazin) sind oft rund 1000 Wörter lang, mindestens aber 500 Wörter. Das bedeutet nicht, dass auch deine Blogartikel 1000 Wörter haben müssen. Denn auch hier passt die stets gültige SEO-Antwort: Es kommt darauf an.

Es gibt natürlich auch Gründe, die für kurze Blogartikel sprechen. Mit kurz sind Blogposts unter 300 Wörtern gemeint. Ich persönlich ziehe ausführliche und qualitativ hochwertige Blogbeiträge vor.

Wie lang muss ein Blogartikel sein? - sarah-depold.de
Wie lang muss ein Blogartikel sein?

Welche Faktoren sind für die Länge relevant?

  • Nische & Thema
  • Art des Contents
  • Konkurrenz
  • Plattform des Contents
  • Deine Strategie
  • Ziel des Blogartikels

Was sind deine Nische & dein Thema?

Warum sind deine Nische und dein Thema wichtig? Wenn du ein medizinisches Fachmagazin betreibst, werden die Beiträge naturgemäß länger sein. Krankheitsbilder, Diagnosen und Betrachtungen können nicht in 200 Wörtern detailliert beschrieben werden.

Hochwertiger Content, das detailgenaue Beschreiben von Themen, ist jedoch unbedingt erforderlich. Daher ist hier die Länge von Blogartikeln sehr relevant. Es geht niemals darum, die Wortanzahl endlich zu erreichen, sondern wirklich ein Thema rundum zu beleuchten.

Schreibe so viel wie möglich, ohne zu schwafeln.

Marketing ohne Blabla - Sarah Depold
Wie viele Wörter brauche ich für SEO-Texte? - sarah-depold.de
Wie viele Wörter brauche ich für SEO-Texte?

Art des Contents: Wann sind kurze Blogartikel sinnvoll?

Gleichzeitig wirst du in einem Glossar eher kürzere Beiträge finden. Glossare sind immer noch für SEO relevant, weil es hier bestenfalls zu einer guten Verlinkung der Inhalte kommt und das Wissen in der Kürze verbreitet wird.

Durch die Verlinkung gibt es immer Potenzial zum Weiterlesen. Die kurzen Inhalte (Puzzlestücke) ergeben zusammen ein großes Puzzle.

Wie lang sind die Beiträge deiner Konkurrenz?

Wie bei der SEO-Konkurrenzanalyse empfehle ich auch bei der Content-Länge, einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen. Haben die Wettbewerber eher kurze Beiträge? Dann finde heraus, womit du deine Blogartikel sinnvoll erweitern kannst. Was ist das Fünkchen mehr, das deine Blogposts nicht nur länger, sondern auch besser macht?

Mache einen ersten Check in Google und mit deinem liebsten SEO-Tool. Dabei findest du nicht nur die perfekte Blogartikel-Länge heraus, sondern bekommst garantiert noch einige Keyword-Ideen mitgeliefert!

Was ist deine Content-Strategie?

Bevor du überhaupt einen Blog schreibst, solltest du dir natürlich eine Strategie überlegen. Möchtest du mit deinem Blog in Google gefunden werden? Das ist eine rhetorische Frage. Ja, du willst SEO lernen und bestenfalls mit jedem einzelnen Blogpost in Google gefunden werden.

Profitables Bloggen - Geld verdienen mit dem Blog

Das heißt in vielen Fällen, dass du ein bestimmtes Thema umfassend behandelst. Das führt automatisch zu der perfekten Blogartikel-Länge! Sobald du alle Informationen zum Thema zusammengestellt und hübsch in Worte gefasst hast, ist der Text automatisch entsprechend lang.

Plattform des Contents ist entscheidend

Falls du weniger auf SEO setzt, sondern eine große Social Media Community hast, kann das vielleicht anders aussehen. Vielleicht teilt deine Community jeden deiner Blogbeiträge so fleißig, dass du Google nicht brauchst? Dennoch empfehle ich auch hier: Setze langfristig auf SEO. Google hat bisher jede Social Media Plattform überlebt.

Trotzdem solltest du natürlich nicht nur auf das eine Pferd setzen. Informiere dich unbedingt, welcher Online-Marketing-Kanal für dich noch infrage kommt!

Erste Schritte mit SEO lernen
Die perfekte Blogartikel-Länge ist lang? - sarah-depold.de
Die perfekte Blogartikel-Länge ist lang?

Ziel des Contents: Wie lang sollen Texte sein?

Nochmal: Um auf Social Media geteilt zu werden, brauchst du nicht zwingend lange Texte, sondern eine coole Fangemeinde. Der Informationsgehalt muss dennoch in Ordnung sein. Und auch dazu sage ich: Willst du gute Beiträge schreiben, werden diese automatisch etwas länger!

Blogbeiträge, die nicht für Rankings in Suchmaschinen gemacht sind, müssen keine bestimmte Länge haben. Dazu zählen Tagebucheinträge, aktuelle Produkt-Kollektionen und alles, was thematisch nicht so relevant ist. Frage dich hier nur: Warum erstellst du überhaupt Content für diesen kurzlebigen Content, der nicht in Google auffindbar sein muss? Aus meiner Sicht ist das Zeit- und Ressourcenverschwendung.

Eine Ausnahme bilden Rezepte, die nicht unbedingt sehr lange Artikel sein müssen. Ein Rezept ist auf meinem Mamablog tatsächlich der am häufigsten aufgerufen Blogartikel (von Google-Usern).

Da zeigt sich auch, wie bedeutend der SERP-Aufbau ist, also die Google-Ergebnisseite. Bei Rezepten habe ich das Glück, schon sehr weit oben über den normalen, organischen Ergebnissen aufzutauchen.

P. S. Du willst wissen, wie ich das mache? Setze ich unverbindlich auf die Warteliste zu meinem SEO-Gruppenkurs!

Häufig gestellte Fragen zur Länge

Was ist die perfekte Blogartikel-Länge?

Die perfekte Blogartikel-Länge ist lang? - sarah-depold.de

Blogartikel sind eher lang, wenn sie ein Thema umfassend behandeln. Orientiere dich am Thema, Wettbewerb, der Art des Contents und mache einen Check, bevor du schreibst. 1000 Wörter sind ein guter Richtwert. Das ist jedoch nicht für jede Content-Art gleich relevant.

Sind kurze Blogartikel auch gut?

Es kommt darauf an! Es heißt auch, in der Kürze liegt die Würze. Schreibe über ein Thema so ausführlich wie möglich, ohne zu schwafeln. Geht das in einem kurzen Blogpost, ist das optimal!

Was, wenn ich nicht viel schreiben kann?

SEO-Texte schreiben: Keywords, schöne Texte & natürlich schreiben - sarah-depold.de

Findest du nicht genug Informationen zu einem Thema, solltest du dein Thema überprüfen. Vielleicht hast du es zu eng gefasst und musst mehr in die Breite gehen. Vielleicht ist es auch naturgemäß ein kurzer Text, wie man ihn aus Glossaren kennt. Finde für dich und deine Content-Strategie die perfekte Blogpost-Länge!

Fazit: Die perfekte Blogartikel-Länge ist lang

Ich schreibe gerne lange Beiträge und empfehle es auch allen, die in Google gefunden werden wollen. Die Suchmaschinen werden immer schlauer, erkennen den Kontext und führen Suchende mitunter sofort zur bedeutenden Textstelle.

Bereite den Content so auf, dass er leicht konsumiert werden kann. Es muss Spaß machen, ihn zu lesen oder so informativ sein, dass man jede Überschrift, jeden Absatz und Hinweis aufsaugen will. 1000 Wörter finde ich einen guten Richtwert. Es gibt jedoch nicht die perfekte Wortanzahl für Blogartikel, auch wenn das sogar vor kurzem auf der offiziellen Google Webmaster-Hilfe stand.

Relevant ist, was gesucht wird und weiterhilft. Und das sind meiner Meinung nach eher längere, gut recherchierte Blogbeiträge zu ganzen Themen.

SEO-Workbook zum Download für 0 €

Merke dir den Beitrag auf Pinterest! 🙂

Sarah Depold
Ich bin SEO-Expertin habe als Jahrgangsbeste einen B.Sc in BWL und bin seit 2008 im SEO-Business. Vor meiner Selbstständigkeit war ich als Head of SEO & Online-Marketing angestellt. 
Nun unterrichte ich SEO in Online-Kursen und bin Bloggerin für meine Wunschzettel-App bitte.kaufen.
Mehr über mich und zum SEO-Kurs.
Ausgezeichnet
Basierend auf 10 Bewertungen
Herz am Werk by Linda Aebi
Herz am Werk by Linda Aebi
13 Oktober 2023
Vielen Dank Sarah für deine hilfreichen Tipps zu SEO! Sehr zu empfehlen für Autodidakten, um das fehlende Wissen abzudecken. Auch der KeywordKurs war sehr umfangreich und wegweisend.
Mara Pairan
Mara Pairan
20 Juli 2023
Sarah ist sehr darauf bedacht ihre Kurse an den Bedürfnissen ihrer Teilnehmer auszurichten. Ich war beim Beta-Kurs "Bloggen für Selbstständige" dabei. Besonders hilfreich fand ich die persönlichen Rückmeldungen, z.B. die Möglichkeit Feedback auf geschriebene Blogartikel zu bekommen und in den Co-Workings seinen Bildschirm zu teilen. Außerdem wurden einige Inhalte gezielt auf die die auf die Fachthemen der Teilnehmerinnen zugeschnitten. Das war klasse! Und die Einheit zu Kategorien und Pillarpages hat die gesamte Struktur meines Blogs noch mal überarbeitet und besser gemacht. :)
Simone Werner
Simone Werner
17 Juli 2023
Wenn man jahrelang Websites baut, denkt man eigentlich, dass man die Basics von SEO kennt. Um dann zu merken, dass das meiste Wissen schon ganz schön veraltet ist. Daher war der Kurs "SEO für Starter" für mich perfekt, um von Grunde auf zu lernen, wie man heutzutage die richtigen Keywords sucht und wo man sie einbaut. Danke Sarah für Deine lockere Art, Inhalte zu vermitteln, für Dein offenes Ohr bei Problemen und für die Einblicke in Deine eigene Website. Es hat total Spaß gemacht, mit Dir das Thema SEO anzugehen und bei einer Schulung mal wieder Teilnehmerin statt Vortragende zu sein.
Kim Appolonia Schrieber
Kim Appolonia Schrieber
14 Juli 2023
Liebe Sarah, danke für deinen tollen Blog Kurs. Ob Anfänger oder Leute die schon ein Blog geschrieben haben werden super von dir abgeholt und begleitet. Dein schnelles Feedback ist super hilfreich. Ich kann den Kurs nur empfehlen.
Nitschke Photography I People & Animal
Nitschke Photography I People & Animal
12 Juni 2023
Ich bin absolut begeistert von Sarahs Angeboten! Dank ihres SEO Kurs für Starter habe ich endlich kein Kopfzerbrechen mehr bei de Gedanken an SEO. Sie hat es nicht nur geschafft, mir SEO richtig gut beizubringen, sondern auch die Liebe zum Blog schreiben bei mir entfacht! Hab gleich den nächsten Kurs bei ihr gebucht! SEHR EMPFEHLENSWERT!
Anja H
Anja H
19 Juli 2022
Sarah, du hast es geschafft! Jahrelang habe ich das Thema Keyword Recherche vor mir her und von mir weggeschoben. Ich dachte immer “das ist so kompliziert” und “das kann ich nicht”. Dein Keyword Kurs hat mir gezeigt, dass beides einfach nicht stimmt. Ich habe gelernt, wie ich Keywords finde, Website Inhalte und Blog Beiträge sinnvoll strukturiere und SEO Tools sinnvoll nutze. Ich hatte einige Aha-Momente und Oho-Einsichten. Und Keyword-Recherche hat auf einmal so viel Spaß gemacht, dass ich nicht mehr aufhören wollte! Ob ich deinen Keyword Kurs empfehle? Yess! 😎 Für alle, die mit ihrer Website starten, sie gerade erstellen oder einfach optimieren wollen.
Angelika Klein
Angelika Klein
4 Juli 2022
Sarah erklärt in mehreren leicht verständlichen Videos das 1x1 der Keyword-Recherche für Website- und Blog-Betreiber. Nach Abschluss des Kurses fühle ich mich gut vorbereitet für meine eigene Keyword-Recherche. Besonders gefallen hat mir Sarahs strukturierte und angenehme Art, ihr Wissen zu vermitteln. Klare Empfehlung!
Lela (Nahtkäfer)
Lela (Nahtkäfer)
13 April 2022
Ich "kenne" Sarah jetzt schon eine Weile und sie hat immer ein offenes Ohr für all meine Fragen und Probleme. Ich höre auch ihren Podcast super gerne und habe mich sehr darüber gefreut, dass sie SEO jetzt für alle anbietet und nicht mehr nur nebenher in ihrem Mamablog mal erwähnt. :)
Nadine König
Nadine König
13 Dezember 2021
Ich habe bei Sarah den Kurs zur Keyword-Recherche gemacht und bin sehr begeistert! Der Kurs ist super geeignet für Anfänger, um erstmal in das große Thema SEO einzusteigen. Besonders toll finde ich, dass in dem Kurs auch einige Tools zur Keyword-Recherche vorgestellt werden! Man kann den Kurs selbst in seinem eigenen Tempo machen und neben Theorie (Videos und Workbook), kann man die Tipps und Erklärungen auch gleich praktisch umsetzen. Mir hat der Kurs sehr geholfen, um einen Einstieg in das Thema SEO zu bekommen und ich weiß nun, was meine ersten Schritte sind. Ich kann den Kurs mit bestem Gewissen weiterempfehlen!

Letzte Beiträge

Noch mehr SEO-Wissen:
14. Mai 2024
NeuronWriter - Tutorial für das SEO-Tool zum Schreiben
Warum sollten wir die KI-Tools nicht nutzen, die uns heute zur Verfügung stehen? Wenn dir damit Arbeit abgenommen wird, es schneller oder einfacher g...
30. April 2024
Lohnt sich ein Blog? ► Insider-Tipps für Selbstständige
Ich blogge seit 2010 und natürlich sage ich dir, dass sich ein Blog noch lohnt. Selbstverständlich kannst du das Bloggen von damals nicht mit einem ...
17. April 2024
RankAtom-Tutorial - Keyword-Tool
Stell dir vor, ich zeige dir heute RankAtom, ein Tool, das du für deine Keyword-Recherche nutzen kannst. Obwohl es nur ein Teil des Rechercheprozesse...

2 comments on “Was ist die perfekte Blogartikel-Länge?”

  1. Liebe Sarah, ich schaue ganz spontan nach einer kurzen Recherche hier bei dir vorbei. Im Prinzip bin ich onsite schon relativ gut unterwegs mit SEO.

    Mich beschäftigt aber folgendes. Die Länge des Artikels ist das eine. Wenn ich aber Kontextinformationen anbieten möchte, also nach dem eigentlichen Artikel zum Beispiel auf meine Leistungen oder einen zentralen Gedanken zum Blog fest im Single- Post-Template integriere, wirkt sich das auf die Performance aus?

    Vielleicht kannst du das Thema irgendwann einmal berücksichtigen. Denn man findet dazu kaum etwas. Ich abonniere mal dein Blog und schaue gern wieder vorbei. Vielen Dank.

    1. Hallo Frank,
      was ich vermeiden würde:
      Auf jeder Seite denselben Inhalts-Teil fest einbinden.
      Das sorgt nur für doppelte Inhalte (Duplicate Content) und bläht die Seite unnötig auf.
      Besser wäre, wenn du stattdessen einfach deine Inhalte im Text verlinkst.
      Das ist auch für Google ein gutes Zeichen: Interne Verlinkung ist wichtig.
      Und: Deine Leser:innen profitieren, weil sie so gleich sehen: Aha, ein Link! Und lesen dann weiter.

      Performance ist hier kein großes Thema, da es vermutlich nur statische Inhalte sind.
      Für den PageSpeed spielt ein Content-Teil mehr keine Rolle.
      Nur wegen Duplicate Content würde ich sowas lieber verlinken.

      Hilft dir das?
      Viele Grüße
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram